Alles über Online Pokern
Alle deutschen Spieler bei EPT Kopenhagen 2010 ausgeschieden
19.02.2010

Alle deutschen Spieler bei EPT Kopenhagen 2010 ausgeschieden

Alle deutschen Spieler bei EPT Kopenhagen 2010 ausgeschieden

Die PokerStars European Poker Tour (EPT) Kopenhagen 2010 werden nicht in guter deutscher Erinnerung bleiben. Denn bereits nach Tag 2 haben sich sämtliche deutschen Spieler verabschiedet. Nachdem bereits an den beiden Starttagen des Main Events mit einem Buy-In von 37.250 dänischen Kronen (rund 5.000 Euro) der Großteil der 14 deutschen Vertreter ausgeschieden war, erwischte es nun auch die drei letzten Deutschen in Dänemark und machte das Debakel perfekt. Neben Etienne Hemmelmann und Pascal Hartmann musste auch der PokerStars Pro Sebastian Ruthenberg die Segel streichen, obwohl er nach Tag 1B der EPT Kopenhagen 2010 noch an Position drei des Chipcounts gelegen hatte. Damit hat es erstmals seit Jahren kein deutscher Spieler bei einer EPT in die Preisgeldränge geschafft.Nach Tag 2 sind beim Main Event des letzten Tourstopps vor der EPT Berlin noch 79 von insgesamt 423 gestarteten Spieler übrig, wobei die Preisgeldränge jedoch noch nicht erreicht sind, gibt es doch bis Rang 56 mindestens rund 7.400 Euro. Die besten Chancen auf das Siegerpreisgeld in Höhe von 493.700 Euro in Dänemark hat derweil der ungarische Pokerspieler Csaba Toth, der den Chipcount mit 561.900 Chips klar vor dem Belgier Fabian Gentile (413.300) und dem Einheimischen Stig Rossen (411.200) anführt. Ebenfalls auf den vorderen Rängen liegen nach wie vor der 2008er WSOP Champion Peter Eastgate (Rang 9, 302.000 Chips) und Bertrand „Elky“ Grospellier (243.800 Chips).

Den kürzesten Auftritt an Tag 2 der EPT Kopenhagen 2010 hatte der Deutsche Pascal Hartmann, der bereits nach zwei Minuten eliminiert wurde. Mit der ersten Hand (Jh Jc ) ging er All-In und sah sich Ac Kd gegenüber. Die Entscheidung zugunsten seines Gegners brachte schon die Flop-Doorcard: Ah . Der Rest des Boards floppte und bedeutete das Aus für den Deutschen in Dänemark. Nachdem auch Etienne Hemmelmann eliminiert worden war, verblieb lediglich Sebastian Ruthenberg. Doch dieser scheiterte an Peter Eastgate mit As Js bei einem Board aus Qs Qd 4c 8c 9s , da der 2008er WSOP Champion aus Dänemark 7s 7c zu bieten hatte.

Doch Ruthenberg befand sich in bester Gesellschaft, denn einige andere PokerStars Pros und Pokergrößen wurden ebenfalls an Tag 2 der EPT Kopenhagen 2010 eliminiert. So ist der Main Event bereits für Johnny Lodden, Sami Kelopuro, Luca Pagano, Dario Minieri und Arnaud Mattern beendet. Und auch der Vorjahressieger Jens Kyllönen ist bereits ausgeschieden.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.