Alles über Online Pokern
Ben Wilinofsky verhindert deutschen Erfolg bei der EPT Berlin
11.04.2011

Ben Wilinofsky verhindert deutschen Erfolg bei der EPT Berlin

Ben Wilinofsky verhindert deutschen Erfolg bei der EPT Berlin

Ben Wilinofsky hat den Main Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) Berlin 2011 gewonnen. Für den Erfolg sicherte sich der Kanadier ein Preisgeld in Höhe von 825.000 Euro. Im Heads-Up des 5.300 Euro Main Events in der Spielbank Berlin hat die letzte deutsche Hoffnung Maximilian Heinzelmann das Nachsehen. Der Schwabe musste sich am Ende mit Rang zwei bei der EPT Berlin 2011 und einer halben Million Euro Preisgeld zufrieden geben. In der entscheidenden Hand setzte sich Wilinofsky mit 6h 7d gegen 8d 9h bei einem Board aus 8s 5c 3d 9s Jh durch.

Insgesamt hatten acht der 773 gestarteten Spieler am letzten Tag der EPT Berlin am Final Table Platz genommen – darunter drei deutsche Vertreter. Als erster Spieler musste dann mit Jonas Gutteck auch gleich ein deutscher Spieler seinen Platz in der Spielbank räumen. Er scheiterte mit Js 9s bei einem Board aus 2d Th Kh Kd 6c an Max Heinzelmann, der Kc Ks vorzuweisen hatte. Immerhin kassierte Gutteck 66.000 Euro Preisgeld. Nachdem es anschließend auch den holländischen Team PokerStars Pro Joep van den Bijgaart und Darren Kramer aus Südafrika erwischte hatte, musste auch Armin Mette die Segel beim Main Event der EPT Berlin 2011 streichen. Sein Aus kam mit 2c 2s gegen As Kc , das das Board am Ende Ah Ac Ad zu bieten hatte.

Kurze Zeit später scheiterte auch der Schwede Martin Jacobson bei dem Versuch, endlich ein großes Turnier zu gewinnen. Nach zwei zweiten Rängen bei der EPT Vilamoura und der EPT Deauville in der aktuellen EPT-Saison reichte es in der deutschen Hauptstadt zu Rang vier und 230.000 Euro. Max Heinzelmann nahm den Schweden mit 6d 6s gegen Ah Kd vom Tisch. Als letzter Spieler vor dem Heads-Up scheiterte anschließend der Weißrusse Vadzim Kursevich, der sich mit 300.000 Euro zufrieden geben musste. Anschließend folgte das Heads-Up, bei dem der Kanadier Ben Wilinofsky den Sieg eines deutschen Spielers bei der EPT Berlin 2011 durch Max Heinzelmann verhinderte.

Endstand bei der EPT Berlin 2011:


1. Ben Wilinofsky Canada € 825.000
2. Maximilian Heinzelmann Germany € 500.000
3. Vadzim Kursevich Belarus € 300.000
4. Martin Jacobson Sweden € 230.000
5. Armin Mette Germany € 180.000
6. Darren Kramer South Africa € 140.000
7. Joep van den Bijgaart Netherlands € 100.000
8. Jonas Gutteck Germany € 66.000
9. Daniel Pidun Germany € 45.000
10. Cuello Jorge Mariano Spain € 45.000
11. Fabrice Soulier France € 36.000
12. Kristijonas Andrulis Lithuania € 36.000
13. Robin Ylitalo Sweden € 28.000
14. Thomas Trabulsi Germany € 28.000
15. Luis Jaikel Costa Rica € 23.000
16. Jeffrey Hakim USA € 23.000
17. Konstantin Puchkov Russia € 23.000
18. Mikhail Lakhitov Russia € 20.000
19. Alessandro Laubinger Germany € 20.000
20. Henrique Pinho Portugal € 20.000
21. Markus Grewe Germany € 20.000
22. Mario Adinolfi Italy € 20.000
23. Gerardo Muro Italy € 20.000
24. Alexander Smolin Russia € 20.000
25. Anton Thotatinsson Iceland € 20.000
26. George Danzer Germany € 17.500
27. Anton Morgenstern Germany € 17.500
28. Thorsten Schafer Germany € 17.500
29. Antonio Del Valle Simon Spain € 17.500
30. Jens Weigel Germany € 17.500
31. Ilya Gorodetskiy Russia € 17.500
32. Saar Wilf Israel € 17.500
33. Torsten Haase Germany € 17.500
34. Bolivar Palacios Panama € 17.500
35. David Stogel United States € 15.000
36. Maksim Kolosov Russia € 15.000
37. Giuseppe Pantaleo Germany € 15.000
38. Aurelien Guiglini France € 15.000
39. Marco Morales Germany € 15.000
40. Tomer Berda Israel € 15.000
41. Timo Pfutzenreuter Germany € 15.000
42. Cornel Cimpan USA € 15.000
43. Jean-Philippe Raymond Canada € 15.000
44. Igor Ivashkiv Kazakhstan € 15.000
45. Kevin Stani Norway € 15.000
46. Hugo Lemaire France € 15.000
47. Kent Lundmark Sweden € 15.000
48. Miltiadis Kyriakides Greece € 15.000
49. Nima Ahrary Germany € 15.000
50. Vergauwen Vincent Belgium € 12.500
51. Robert Schulz Germany € 12.500
52. Mathias Kuerschner Germany € 12.500
53. Anatoliy Anikev Russia € 12.500
54. Christian Knese Germany € 12.500
55. Zoran Mitic Sweden € 12.500
56. Dara O’Kearney Ireland € 12.500
57. Dirk Jaspert Germany € 12.500
58. Rainer Emde Germany € 12.500
59. Maik de Rijk Holland € 12.500
60. Felix Schulze Germany € 12.500
61. Alexander Hering Germany € 12.500
62. Andreas Doletzki Germany € 12.500
63. Michal Kusak Poland € 12.500
64. Tristan Clemencon France € 12.500
65. Martin Genath Germany € 12.500
66. Per Linde Sweden € 12.500
67. Salman Behbehani Kuwait € 12.500
68. Philipp Uhrig Germany € 12.500
69. Ruslan Prydryk Ukraine € 12.500
70. Andreas Lutz Germany € 12.500
71. Ben Roberts United Kingdom € 12.500
72. Erich Kollmann Austria € 12.500
73. Angel Pedemonte Garcia Spain € 12.500
74. Sascha Sirtl Germany € 10.000
75. Roberto Romanello United Kingdom € 10.000
76. Alexis Morlet France € 10.000
77. Patryk Slusarek Poland € 10.000
78. Joao Barbosa Portugal € 10.000
79. Dean Lyall United Kingdom € 10.000
80. Rupert Elder United Kingdom € 10.000
81. Mathew Frankland United Kingdom € 10.000
82. Alek Samardzic Croatia € 10.000
83. Lucas Meyer Germany € 10.000
84. Andre Morath Germany € 10.000
85. Ralph Kalman Switzerland € 10.000
86. Mayu Roca Uribe Colombia € 10.000
87. Kevin Vandersmissen Belgium € 10.000
88. Jose De La Guardia Panama € 10.000
89. Ciprian Hrisca Romania € 10.000
90. Thomas Bichon France € 10.000
91. Giovanni Cantonati Italy € 10.000
92. Juan Manuel Pastor Spain € 10.000
93. Andreas Wiese Germany € 10.000
94. Matthias Neu Germany € 10.000
95. Peter Eastgate Denmark € 10.000
96. Sebastian Ruthenberg Germany € 10.000
97. Sam Chartier Canada € 10.000
98. Vegard Haland Vestvik Norway € 7.500
99. Jack Ellwood United Kingdom € 7.500
100. Andreas Tollkuehn Germany € 7.500
101. Victoriya Taranova Russia € 7.500
102. Paco Torres Spain € 7.500
103. Jasper Wetemans Holland € 7.500
104. Stieven Razab-Sekh Holland € 7.500
105. Fatima Moreira de Melo Holland € 7.500
106. Tobias Wagner Germany € 7.500
107. Vladimir Geshkenbein Russia € 7.500
108. Lukasz Wasek Poland € 7.500
109. Johan van Til Holland € 7.500
110. Koen De Visscher Belgium € 7.500
111. Jason Helder United States € 7.500
112. Kamal Choraria United Kingdom € 7.500
113. Maxim Panyak Russia € 7.500
114. Klaus Gradkowski Germany € 7.500
115. Ankush Mandavia USA € 7.500
116. Hans Vogl Germany € 7.500
117. Alexander Jalali Germany € 7.500
118. Antonio Buonanno Italy € 7.500
119. Torsten Otto Germany € 7.500
120. Karl Heinz Klose Germany € 7.500

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.