Alles über Online Pokern
Bracelet für Brendan Taylor bei der WSOP 2010 – Tom „durrrrr“ Dwan hofft
03.07.2010

Bracelet für Brendan Taylor bei der WSOP 2010 – Tom „durrrrr“ Dwan hofft

Bracelet für Brendan Taylor bei der WSOP 2010 – Tom „durrrrr“ Dwan hofft

Bei der World Series of Poker (WSOP) 2010 ist am Samstag nur ein weiteres Bracelet vergeben worden. Event 53 sicherte sich Brendan Taylor, der nach fünf vorherigen WSOP Cashes und zwei Final Tables nun sein erstes goldenes Armband gewinnen konnte. Event 52 sollte eigentlich ebenfalls am Samstag beendet worden, doch wurde hier nun der Final Table ermittelt, an dem die Teilnehmer erst wieder in der Nacht zum Sonntag Platz nehmen. Bei den World Championships im Pot Limit Omaha hat derweil Full Tilt Pro Tom „durrrrr“ Dwan den Chiplead übernommen. Bei all den genannten Wettbewerben spielen deutsche Teilnehmer keine Rolle.

Bei Event 53 der WSOP 2010 im Rio in Las Vegas hatten insgesamt 548 Spieler die Karten in die Hand genommen. Den Sieg bei dem $1.500 Limit Hold’Em Shootout sicherte sich am Ende Brendan Taylor. Für ihn gab es somit nicht nur das Goldene Armband, sondern auch die Siegprämie in Höhe von $184.950. Im entscheidenden Heads-Up bezwang Taylor seinen Landsmann Ben Yu, der bereits zum dritten Mal bei der WSOP 2010 cashen konnte. Ben Yu scheiterte mit Ac 9h an Ad 7d , da das Board unter anderem 7s brachte. Somit musste Yu mit Rang zwei und $114.484 Vorlieb nehmen. In die 64 bezahlten Plätze schafften es auch der Schweizer Claudio Rinaldi (Rang 11), der Holländer Marcel Luske (22. Platz) und Andre Bränder aus Billroda (63. Platz) – für sie alle gab es $4.135.

In Event 52 der WSOP 2010 sollte ebenfalls der Sieger gekürt werden, doch der Final Table des $25.000 Six Handed No Limit Texas Hold’Em wird nun in der Nacht zum Sonntag ausgespielt. An dem Final Table nehmen dabei einige große Namen Platz – was angesichts des hohen Buy-Ins keine Überraschung ist. Nicht mit von der Partie sind allerdings Daniel Negreanu, Abe Mosseri und Carlos Mortensen, die es zwar in die 18 bezahlten Preisgeldränge, nicht aber an den Final Table schafften. Den Sieger des Events 52 ermitteln Dan Kelly, Frank Kassela, Shawn Buchanan, Jason Sommerville, Mikael Thuritz und Eugene Katchalov.

Derweil befand sich der vielbeachtete Event 55 der WSOP 2010 am Samstagmorgen inmitten von Tag 2. Insgesamt waren bei der Pot Limit Omaha World Championship 346 Spieler gestartet, die den Buy In von 10.000 US-Dollar leisteten. Zum Zeitpunkt der Berichterstattung befanden sich noch 47 Spieler im Feld und den Chipcount führte Full Tilt Pro Tom „durrrrr“ Dwan knapp vor den Kanadiern Shawn Hattem und Miguel Proulx an. Ebenfalls noch mit von der Partie waren einige weitere Pokergrößen wie Phil Hellmuth, James Akenhead, Alexander Kravchenko oder Jason Mercier. Deutsche Spieler hingegen sind keine mehr mit dabei. Allerdings befindet sich der Österreicher Thomas Kremser – meist besser bekannt als Turnierdirektor denn als Pokerspieler – noch mit von der Partie. Die Entscheidung in diesem Wettbewerb fällt ebenfalls am morgigen Sonntag.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.