Alles über Online Pokern
Cash Games in Macau: Jede Menge Gerüchte
28.11.2011

Cash Games in Macau: Jede Menge Gerüchte

Cash Games in Macau: Jede Menge Gerüchte

Aktuellen Gerüchten zufolge haben die Cashgames in Macau dieser Tage richtig Fahrt aufgenommen. Sollten die Berichte aus dem 2+2 Forum stimmen, dann soll unter anderem der lange Zeit nicht aktive Phil Ivey ordentlich abkassiert haben – ganz im Gegensatz zu Patrik Antonius. Denn der Finne wollte offenbar ebenfalls an den Cashgames teilnehmen, erhielt aber keinen Zugang. Neben Phil Ivey soll auch Johnny Chan ordentlich abkassiert haben.

Wenn die Informationen aus dem Forum alle korrekt sind, dann hat sich Phil Ivey seine Bankroll gegen einen australischen Geschäftsmann erhöht. Dabei soll es sich um acht Millionen Hongkong Dollar gehandelt haben, also umgerechnet rund €770.000. Wie bekannt geworden war, soll sich Ivey als Heads-Up-Gegner für Partien angeboten haben, bei denen mit Blinds von umgerechnet €2.400/€4.800 gespielt wird. Wie ein anderer selbsternannter Insider berichtete, soll Patrik Antonius hingegen keinen Zugang zu den Cashgames in Macau erhalten haben, wobei aber keine Gründe hierfür genannt worden sind. Dieser Informant berichtete auch darüber, dass Ausländer im Gewinnfall 20 Prozent ihrer Gewinne an das Casino abgeben müssten.

Neben Phil Ivey soll auch Johnny Chan bei den Cashgames abkassiert haben. Der zehnfache WSOP-Bracelet-Gewinner wurde beim APPT Macau 2011 Main Event 60. Und kassierte dafür 46.700 HKD. Um dieses Geld wieder zu re-investieren soll Chan anschließend an den Cashgames mit Blinds von HKD 10.000 / 20.000 gespielt haben. Am Ende soll sich Chan dabei den Gerüchten zufolge mehr als elf Millionen Hong Kong Dollar gesichert haben. Für kurze Zeit übrigens soll auch Tom „durrrrr“ Dwan in Macau gesichtet worden sein, da er jedoch seinen Pass verloren haben soll, musste er in die USA zurückreisen, bevor die Cashgames so richtig Fahrt aufgenommen haben.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.