Alles über Online Pokern
Daniel Cates unter den größten Wochengewinnern
12.05.2012

Daniel Cates unter den größten Wochengewinnern

Daniel Cates unter den größten Wochengewinnern

Unter den zehn erfolgreichsten Online Poker Spieler der abgelaufenen Woche befindet sich auch ein altbekannter Pokerprofi, der seit dem Black Friday das Geschehen nicht mehr mitbestimmte: Daniel Cates. Der einst als Jungleman12 auf Full Tilt Poker bekanntgewordene Cates ist nun bei PokerStars als w00ki3z unterwegs. Insgesamt konnte sich der US-Amerikaner in der vergangenen Woche ein Plus von $152k an den High Stakes Tischen erspielen. Damit schaffte es Cates an achte Position in der Liste der größten Wochengewinner auf PokerStars. Seitdem der Account w00ki3z vor kurzer Zeit an den Start gegangen ist, konnte sich Cates bereits insgesamt ein Plus von $291k erspielen.

Das größte Plus in der abgelaufenen Woche erspielte sich EireAbu mit Gewinnen von $298k. Damit erhöhte sich sein Jahresplus auf $1,6 Millionen. Dieser Pokerspieler liegt an zweiter Stelle der größten Jahresgewinner. Hier führt nach wie vor Ben „Sauce123“ Sulsky, der mit einem weiteren Plus von $245k in dieser Woche nun einen Jahresprofit von $1,7 Millionen bei PokerStars stehen hat.

Unter den größten Verlierern an den High Stakes Tischen in dieser Woche sind ebenfalls einige bekannte Namen zu finden. So auch Benny Spindler. Der Deutsche musste erneut ein Minus von $220k hinnehmen. Insgesamt erspielte sich toweliestar inzwischen ein Minus von mehr als $700k im Jahr 2012. Einen ähnlichen Verlust - $181k – musste in den Cashgames in dieser Woche ein ansonsten erfolgreicher Spieler hinnehmen: Isildur1. Denn während sich Viktor Blom bei der SCOOP 2012 gleich zwei Events sichern konnte, lief es in den Cashgames erneut nicht gut für den schwedischen Team PokerStars Pro. Sein Jahresminus beträgt aktuell mehr als eine halbe Million US-Dollar. Größter Wochenverlierer war Ben Tollerene mit einem Minus von $336k. Nachdem Ben86 schon bei einem Jahresgewinn von über einer Million US-Dollar in 2012 lag, ist er inzwischen bereits wieder bei einem Minus von fast einer halben Million Dollar angekommen.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.