Alles über Online Pokern
David Williams holt sich WPT Championship
26.04.2010

David Williams holt sich WPT Championship

David Williams holt sich WPT Championship

David Williams hat sich im Bellagio in Las Vegas die WPT World Championship geholt. Der 29jährige US-Amerikaner setzte sich im finalen Heads-Up gegen Eric Baldwin durch und konnte sich so den 25.000 US-Dollar Event sichern – genauso wie das Siegerpreisgeld in Höhe von 1.530.537 US-Dollar. In den finalen Tag der WPT Championship ging David Williams mit 4,7 Millionen Chips – gerade einmal 5.000 weniger als Chipleader David Benyamine, der sich am Ende jedoch mit Rang vier begnügen musste. Insgesamt hatten 195 Spieler versucht, sich die WPT World Championship im Bellagio zu sichern. Für den einfachen WSOP-Bracelet Gewinner David Williams war es der erste WPT Titel.

Als erster Spieler am Final Table musste sich John O’Shea verabschieden. Er scheiterte mit 3s 6d an Billy Baxter (As Th ) und wurde somit Sechster. Hierfür gab es immerhin ein Preisgeld in Höhe von $199.888. Doch Billy Baxters Freude währte nicht lange, war es er selbst, der anschließend gegen David Williams den Kürzeren zog. Rang vier bei der WPT Championship sicherte sich dann der als Chipleader in den finalen Tag gegangene David Benyamine. Er scheiterte mit Qh Jh an Shawn Buchanans Blatt aus Ah 5s , das von 5h am Board unterstützt wurde. Somit musste sich Benyamine mit Rang vier und $329.228 zufrieden geben. Als letzter Spieler vor dem finalen Heads-Up erwischte es dann Shawn Buchanan, der mit Pocket Queens gegen Pocket Neuner von Williams eigentlich gut aussah, doch eine weitere 9x am Board brachte das Aus für Buchanan.

Das Heads-Up zwischen David Williams und Eric Baldwin schein dann schon zu Beginn eine klare Sache zu sein, hatte Williams doch eine 3,5:1 Chipführung. So dauerte es auch nur 21 Hände, als Baldwin mit Ah 5h All-In ging und Williams mit 2d 2c callte. Das Board aus Ah 7c 6s 2h 4c brachte dann die Entscheidung zugunsten von David Williams.

Endstand bei der WPT World Championship

1. David Williams, $1.530.537
2. Eric Baldwin, $1.034.715
3. Shawn Buchanan, $587.906
4. David Benyamine, $329.228
5. Billy Baxter, $246.921
6. John O’Shea, $199.888

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.