Alles über Online Pokern
Dmitry Gromov gewinnt WPT Wien
30.03.2011

Dmitry Gromov gewinnt WPT Wien

Dmitry Gromov gewinnt WPT Wien

Dmitry Gromov hat sich den Erfolg bei der World Poker Tour (WPT) Wien gesichert. Für den Sieg bei der ersten WPT auf österreichischem Boden kassierte der Russe ein Preisgeld von 447.840 Euro. Zudem erhielt Gromov für den Erfolg bei dem 3.500 Euro Main Event im Montesino auch das Buy-In für das WPT Finale im Bellagio im Wert von 25.000 US-Dollar.

Als erster Spieler am Final Table der WPT Wien musste der Österreicher Markus Jenisch die Segel streichen. Er scheiterte mit Qd Qs an 9s 9c , da der Flop unter anderem 9d zu bieten hatte. Für Rang acht kassierte Jenisch immerhin 36.180 Euro. Kurze Zeit später war der Traum vom zweiten WPT-Erfolg für Alessio Isaia ausgeträumt. Der Italiener zog mit 4d 4c gegen Ad Tc bei einem Board aus Ts 7d 2c Qd Qh gegen Dmitry Gromov den Kürzeren und musste sich mit Rang sieben und 49.100 Euro zufrieden geben. Anschließend kam dann das Aus für den letzten deutschsprachigen Spieler bei der WPT Wien. Maximilian Noll musste sich mit Ad Js gegen Ac Kc von Simon Ravnsbaek geschlagen geben. Danach erwischte es auch Valentin Stroiescu und Mario Adinolfi.

Nachdem anschließend auch der als Chipleader in Tag 4 der WPT Wien gegangene Simon Ravnsbaek eliminiert wurde, kam es zum russischen Heads-Up zwischen Dmitry Gromov und Maksim Kolosov. Dieses finale Duell war recht schnell entschieden und Gromov setzte sich mit As Th gegen 8d 8c von Kolosov durch, da das Board Kd 9h Td 6h 2d zu bieten hatte. Während sich Gromov über den Sieg im Montesino freuen durfte, blieben Kolosov 241.180 Euro als Trostpflaster.

Endstand bei der WPT Wien:

1. Dmitry Gromov $629.847
2. Maksim Kolosov $339.198
3. Simon Ravnsbaek $238.654
4. Mario Adinolfi $162.328
5. Valentin Stroiescu $117.506
6. Maximilian Noll $92.064
7. Alessio Isaia $69.055
8. Markus Jenisch $50.884
9. Pascal Lefancois $36.342
10. Alexander Kuzmin $24.232
11. Slobodan Bjezobrk $24.232
12. Quinn Sivage $24.232
13. Yohann Aube $21.799
14. Frederik Jensen $21.799
15. Robert Akery $21.799
16. Matthias Kurtz $19.380
17. Anatoliy Ozhenilok $19.380
18. Ruben Visser $19.380
19. Robert Lux $16.961
20. Thomas Brauner $16.961
21. Bernd Stadlbauer $16.961
22. Kevin Stani $16.961
23. Coralie Renaud Nauder $16.961
24. Tolga Demirel $16.961
25. Jens Klaning $16.961
26. Rolands Norietis $16.961
27. Florin Pandilich $16.961
28. Riccardo Scalzo $14.542
29. Marc Inizan $14.542
30. Joel Beldenzinou $14.542
31. Erich Kollmann $14.542
32. Per Linde $14.542
33. Nikolaisen Rum $14.542
34. Christian Tardea $14.542
35. Marius Maciukas $14.542
36. Chuck Clark $14.542
37. Edgars Karklins $12.362
38. Yuliyan Kolev $12.362
39. Roca Mayu $12.362
40. Oleksandr Vaserfirer $12.362
41. Dragan Galic $12.362
42. Gerhard Kouba $12.362
43. George Abashidze $12.362
44. Ivo Donev $12.362
45. Kai Kassebaum $12.362
46. Leon Louis $10.661
47. Dmitry Vitkina $10.661
48. Michael Eiler $10.661
49. G Bobby $10.661
50. Janar Kiivramees $10.661
51. Juho Jokinen $10.661
52. Vilius Urbatis $10.661
53. Gruoli Grudev $10.661
54. Benjamin Weber $10.661

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.