Alles über Online Pokern
EPT Berlin: Überfall aufgeklärt – Zwei Täter bereits in Haft
18.03.2010

EPT Berlin: Überfall aufgeklärt – Zwei Täter bereits in Haft

EPT Berlin: Überfall aufgeklärt – Zwei Täter bereits in Haft

Der Überfall auf die PokerStars European Poker Tour (EPT) Berlin vor knapp zwei Wochen ist nach Polizeiangaben weitgehend aufgeklärt. Zwei der vier mutmaßlichen Täter sind inzwischen bereits gefasst und hinter Gittern. Die Verdächtigen – die alle vier nicht unbekannt für die Ermittlungsbehörden sind - haben rund 242.000 Euro nach Angaben der Behörden bei dem spektakulären Raub einen Tag vor Ende der EPT Berlin erbeutet. Alle vier sind bereits wegen Raub und gefährlicher Körperverletzung vorbestraft.

Der erste mutmaßliche Täter hatte sich bereits am Montag gestellt, nachdem die Ermittler ihm offenbar schon auf den Fersen waren. Nach einem mehrstündigen Verhör gab er nicht nur die Tat zu, sondern machte auch genaue Angaben zu seinen Komplizen. Offenbar erhofft sich der 21jährige Deutsche mit Migrationshintergrund so, dass für ihn die Kronzeugenregelung in Betracht kommt. Den Angaben der Polizei zufolge sind drei weitere Täter im Alter von 19 und 20 Jahren an dem Überfall beteiligt gewesen. Der sofort gestartete Versuch, die drei Tatverdächtigen in ihren Wohnungen in Kreuzberg und Neukölln festzunehmen, scheiterte, da die drei Männer arabischer und türkischer Herkunft bereits untergetaucht waren.

Ein zweiter Tatverdächtiger ist der Polizei dann offenbar jedoch gestern ins Netz gegangen. Bei der Überprüfung einer Gruppe junge Männer auf einem U-Bahnhof sagte einer der Männer, dass nach ihm gefahndet werde. Dass dies tatsächlich einer der gesuchten Räuber des Vorfalls im Grand Hyatt Hotel war, wurde dann am späten Abend zweifelsfrei geklärt, hieß es von Seiten der Polizei. Fakt ist aber, dass zwei Täter nach wie vor auf der Flucht sind. Ebenso sind die Behörden noch auf der Suche nach der Beute, die nach Angaben des mutmaßlichen Räubers, der sich selbst stellte, sofort nach dem Raub aufgeteilt wurde.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.