Alles über Online Pokern
EPT Deauville 2012: Deutschsprachige Spieler starten schwach
01.02.2012

EPT Deauville 2012: Deutschsprachige Spieler starten schwach

EPT Deauville 2012: Deutschsprachige Spieler starten schwach

Zum Auftakt der PokerStars European Poker Tour (EPT) Deauville 2012 haben 339 Pokerspieler das Buy-In in Höhe von €5.300 hingeblättert. Insgesamt 221 Spieler davon schafften den Sprung in Tag 2 bei dem No Limit Texas Hold’Em Event an der französischen Atlantikküste. Angeführt wird das Chipcount von Kristijonas Andrulis aus Litauen mit 162.600 Chips. Dahinter folgen die drei einheimischen Spieler Philippe Ma (162.200), Elie Payan (141.800) und Julien Claudepierre (128.200). Am unteren Ende des Chipcounts nach Tag 1A der EPT Deauville 2012 befindet sich der bekannteste Spieler, Arnaud Mattern. Der französische Team PokerStars Pro überstand den Tag mit 6.300 Chips.

Aus deutschsprachiger Sicht verlief der erste Tag der EPT Deauville 2012 eher enttäuschend. Am ersten Starttag waren zwar einige Spieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Start, doch ganze acht davon schafften den Sprung in Tag 2: Sechs Deutsche und je ein Österreicher und Schweizer. Dabei liegen Heinz Kamutzki (67.900) und Marko Neumann (67.600) am besten, jedoch schon ein gutes Stück weg von der Spitze. Zahlreiche weitere Spieler aus unseren Gefilden mussten hingegen die Segel streichen, wie zum Beispiel Max Heinzelmann. Der Zweite der EPT San Remo und EPT Berlin des Vorjahres scheiterte früh mit Qx Qx gegen Kx Kx . Ebenso verabschiedeten sich unter anderem Ismael Bojang oder Jan Collado, der mit 8x 8x an Ax Ax scheiterte.

Immerhin befanden sich die gescheiterten deutschen Spieler in guter Gesellschaft, war an Tag 1A der EPT Deauville 2012 auch schon Schluss für Shaun Deeb oder Jonathan Duhamel. Der 2010er WSOP Main Event Champion scheiterte mit Ah Th an 9x 9x bei einem Board aus Jc 9s 8h Kh 3d .

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.