Alles über Online Pokern
EPT Deauville 2012: Kein deutscher Spieler im Vorderfeld
03.02.2012

EPT Deauville 2012: Kein deutscher Spieler im Vorderfeld

EPT Deauville 2012: Kein deutscher Spieler im Vorderfeld

Bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) Deauville 2012 sind nach Tag 2 nur noch 178 der einstmals 889 Teilnehmer mit von der Partie. Am heutigen Freitag werden die bezahlten 128 Plätze erreicht. Beste Chancen auf einen großen Anteil des Preispools haben der Brite Martins Adeniya (512.200), der Einheimische Brahim Oubella (452.000) und Artem Litvinov (397.100) aus Russland, die sich an der Spitze des Chipcounts nach Tag 2 des €5.300 Main Event an der französischen Atlantikküste befinden. Mit von der Partie ist auch noch der bei fast jeder EPT-Teilnahem cashende Italiener Luca Pagano (172.400).

Das Feld der deutschsprachigen Spieler hat sich derweil weiter gelichtet und im vorderen Feld der EPT Deauville 2012 findet sich kein Vertreter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wenn die 178 verbliebenen Spieler heute an die Tische im Casino Barriere Deauville zurückkehren werden noch 14 Spieler aus unseren Gefilden mit von der Partie sein. Am besten platziert sind Marko Neumann (272.700) und Jannik Moser (238.300). Für einige andere deutschsprachigen Spieler hingegen war an Tag 2 der EPT Deauville Endstation. So scheiterten beispielsweise Fabian Holling, Mario Puccini, Jonas Lauk mit 8x 8x an Qx Qx oder auch der in glänzender Position liegende Max Lehmanski. Er zog mit Pocket-Queens gegen Jh Ts den Kürzeren, da am Board unter anderem Jd und Td gedealt wurden. Doch auch einige internationale Größen wie Scotty Nguyen, Vanessa Rousso oder Arnaud Mattern wurden an Tag 2 des Main Events der EPT Deauville 2012 vom Tisch genommen.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.