Alles über Online Pokern
EPT Madrid 2012: Siyu Sha letzte deutsche Hoffnung
16.03.2012

EPT Madrid 2012: Siyu Sha letzte deutsche Hoffnung

EPT Madrid 2012: Siyu Sha letzte deutsche Hoffnung

Noch 24 Spieler dürfen sich bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) Madrid 2012 Hoffnung machen, den Sieg und €545.000 mit nach Hause zu nehmen. Immerhin haben die verbliebenen Teilnehmer in der spanischen Hauptstadt schon €13.000 bei dem €5.300 Main Event sicher. Beste Chancen auf den Sieg bei der EPT Madrid 2012 hat nach Tag 3 João Paulo Simão. Mit einem Stack von 1.973.000 führt der Brasilianer deutlich vor Ilan Boujenah aus Israel (1.153.000) und Bruno Lopes aus Frankreich (1.103.000). Hinter dem Fünftplatzierten Mike McDonald (883.000) hat sich die letzte deutsche Hoffnung eingereiht: Siyu Sha. Der Deutsch-Chinese geht mit 848.000 Chips in Tag 4 der EPT Madrid 2012.

Kurz vor Ende des Tages verabschiedet hat sich der in Deutschland lebende Grieche Konstantin Nanos. Mit 7c 7s ging er All-In und sah sich mit João Paulo Simão (As Kh ) und Andries Swart (Qh Qd ) konfrontiert. Nach dem Board aus Td 9s 4c 2d Kc freute sich der Chipleader über einen 1,5 Millionen Chips schweren Pot, während seine beiden Kontrahenten mit einem Preisgeld von €11.000 auf den Plätzen 25 und 26 die EPT Madrid 2012 beendeten. Auch der Österreicher Erich Kollmann ist nicht mehr mit von der Partie, da er mit Qx Qx an Ax Kx scheiterte, nachdem schon der Flop einen Kx zu bieten hatte. Damit gibt es auch für Kollmann €11.000 Preisgeld. Das Aus an Tag 3 bei der EPT Madrid 2012 kam auch für David Benyamine, Alex Kravchenko und den Deutschen Jan Collado. Mit Ac Qd lag er gegen Jh Th in Front, doch der Turn (Js ) wendete das Blatt und Collado musste mit Rang 52 und €9.000 Vorlieb nehmen.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.