Alles über Online Pokern
EPT Prag 2010: Neuer EPT-Sieger
18.12.2010

EPT Prag 2010: Neuer EPT-Sieger

EPT Prag 2010: Neuer EPT-Sieger

Bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) Prag 2010 ist der Final Table der besten acht Spieler erreicht. Nachdem sowohl Kevin MacPhee als auch Salvatore Bonavena den Sprung in den finalen Tag 5 im Hilton Prague Hotel nicht geschafft haben, steht auch fest, dass es einen neuen Sieger bei der EPT geben wird. Die besten Chancen bei dem 5.000 Euro Event, den Titel und die 640.000 Euro Siegprämie zu holen, hat der Italiener Marco Leonzio.

Leonzio liegt nach Tag 4 in der „Goldenen Stadt“ mit 5.075.000 Chips deutlich vor dem Russen Peter Skripka (4.010.000) und dem polnischen Team PokerStars Pro Marcin Horecki (3.290.000). Während es kein Einheimischer bei der EPT Prag 2010 an den Final Table geschafft hat, nehmen dort neben Marco Leonzio zwei weitere Italiener Platz: Emilliano Bono (4./1,53 Millionen Chips) und Roberto Nulli (6./745.000). Zudem versuchen der Brite Roberto Romanello (1,22 Millionen), Manuel Bevand aus Frankreich (615.000) und der Slowake Jan Bendik (445.000), sich einen großen Teil des Preisgeldes zu sichern. Insgesamt waren in Prag 563 Spieler gestartet und die letzten deutschen Vertreter hatten sich bekanntermaßen bereits nach Tag 3 alle verabschiedet.

Der letzte deutschsprachige Spieler wurde an Tag 4 der EPT Prag 2010 eliminiert. Der Schweizer Ludovic Marquerat schied nach wenigen Minuten als erster der letzten 23 Spieler aus. Mit 2d 2h scheiterte er an Rob Hollink und dessen Jd Jh . Für Platz 23 gab es für Marquerat ein Preisgeld von 15.000 Euro. Salvatore Bonavena, Sieger der EPT Prag 2008, belegte am Ende Rang 17. Der Italiener scheiterte mit Ac Kd am Russen Skripka, der mit As Ks die Oberhand behielt, da das Board 2d 8c 6s 8s 9s zu bieten hatte. Somit musste sich Bonavena mit 15.000 Euro Preisgeld zufrieden geben. Als beste Frau erreichte Melanie Weisner aus den USA Rang 12. Der letzte Spieler, der vor dem Final Table passen musste war der EPT Berlin 2010 Sieger Kevin MacPhee. Der US-Amerikaner ging mit Qh 9s All-In und wurde von Chipleader Leonzio mit Jx Jx gecallt. Da das Board floppte erreichte MacPhee Rang neun (40.000 Euro).

Chipcount am Final Table der EPT Prag 2010:

Marco Leonzio Italy 5075000
Peter Skripka Russia 4010000
Marcin Horecki Poland 3290000
Emilliano Bono Italy 1530000
Roberto Romanello UK 1220000
Roberto Nulli Italy 745000
Manuel Bevand France 615000
Jan Bendik Slovakia 445000

Payouts:

9 - Kevin MacPhee, USA, PokerStars qualifier, €40,000
10 - Nikolay Losev, Russia, PokerStars qualifier, €40,000
11 - Ion Pavel, Romania, €30,000
12 - Melanie Weisner, USA, €30,000
13 - Denis Kipnis, Russia, PokerStars qualifier, €25,000
14 - Rob Hollink, Netherlands, €25,000
15 - Richard Toth, Hungary, Team PokerStars Pro, €20,000
16 - Sergio Rodriguez Sanchez, Spain, PokerStars qualifier, €20,000
17 - Salvatore Bonavena, Italy, Team PokerStars Pro, €15,000
18 - Jean Sami Souleiman, Lebanon, €15,000
19 - Haykel Cherif Vidal, Spain, PokerStars qualifier, €15,000
20 - Andrea Ferrari, Italy, €15,000
21 - Josh Prager, United States, €15,000
22 - Zoltan Szabo, Hungary, €15,000
23 - Ludovic Marguerat, Switzerland, PokerStars qualifier, €15,000

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.