Alles über Online Pokern
EPT Barcelona 2009 - Matt Lapossie Chipleader
07.09.2009

EPT Barcelona 2009 - Matt Lapossie Chipleader

EPT Barcelona 2009 - Matt Lapossie Chipleader

Mit einem kleineren Starterfeld als erwartet startete am Wochenende die EPT in Barcelona. Insgesamt 478 Spieler nahmen in der katalonischen Metropole den Kampf um den Gesamtsieg auf, nachdem es im Jahr 2008 noch 619 Spieler waren. Damit gibt es in diesem Jahr ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 3,382 Millionen Euro zu gewinnen, wobei auf den Sieger 850.000 Euro, auf den Zweitplatzierten 530.000 Euro und auf den Dritten des EPT Barcelona 2009 immerhin noch 300.000 Euro warten. Über das Wochenende hat sich das Feld auf 72 Spieler reduziert, die heute an Tag 3 ihr Glück versuchen werden und alle bereits ein Preisgeld in Höhe von mindestens 12.000 Euro sicher haben.

Bereits geplatzt sind einige deutsche Siegträume. So musste beispielsweise der Titelverteidiger Sebastian Ruthenberg bereits am ersten Tag ebenso seine Koffer packen wie Katja Thater, Rino Mathis, Benjamin Kang und der ehemalige Tennis Wimbledonsieger Boris Becker. Becker (Ad Ts ) ging nach einem Flop (Qc Qh 3c ) all-in, wurde gecallt und sein Gegner (9c 8c ) warf ihn dann nach einer 9x aus dem Turnier.

Am zweiten Tag mussten mit der EPT Dortmund 2009 Siegerin Sandra Naujoks und Florian Langmann die letzten beiden deutschen PokerStars Pros die Segel streichen. Aber auch andere Länder mussten den „Verlust“ einiger Pros hinnehmen. Denn in den dritten Tag gehen beispielsweise von den 22 gestarteten PokerStars Pros lediglich noch Drei, wobei der Franzose Bertrand Grospellier auf Rang 5 momentan noch die besten Siegchancen hat. Neben den größten deutschen Hoffnungen haben sich unter anderem auch schon der Däne Peter Eastgate, der Russe Igor Demidov, der Niederländer Lex Veldhuis - der nach dem ersten Tag noch in den Top 10 lag - und der Kanadier Daniel Negreanu verabschiedet.

Aber auch wenn keine deutschen PokerStars Pros mehr im Rennen sind, so können sich dennoch deutsche Spieler weiterhin Hoffnung auf den Gesamtsieg beim EPT Barcelona 2009 machen. Insbesondere Tobias Reinkemeier, der nach dem zweiten Tag auf einem aussichtsreichen zweiten Rang liegt, sowie Joram Voelklein (10.). Insgesamt befinden sich immerhin noch 12 deutsche Spieler im verbleibenden 72er Feld, das am Montag weiter reduziert wird. Als Chipleader geht der Kanadier Matt Lapossie ins Rennen des dritten Tages.

Die momentane Top 10 beim EPT Barcelona 2009

1. Matt Lapossie, Kanada – PokerStars Qualifier - (700.300 Chips)2. Tobias Reinkemeier, Deutschland (596.500)3. Marc Goodwin, Großbritannien (483.800)4. Samer Abdul Rahman, Schweden (455.900)5. Bertrand “ElkY” Grospellier, Frankreich – PokerStar Pro - (454.200)6. Toni Ville Ojala, Finnland (422.500)7. Jens Kyllonen, Finnland (400.500)8. Carter Philips, USA – PokerStars Qualifier - (399.800)9. Sergio Castelluccio, Italien (367.200)10. Joram Voelklein, Deutschland (364.800)

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.