Alles über Online Pokern
Engländer JP Kelly gewinnt Event 1 bei WSOPE London
22.09.2009

Engländer JP Kelly gewinnt Event 1 bei WSOPE London

Engländer JP Kelly gewinnt Event 1 bei WSOPE London

Der Brite John-Paul Kelly hat Event 1 bei der World Series of Poker (WSOP) Europe London 2009 gewonnen und für ein Novum gesorgt. Denn zum ersten Mal überhaupt konnte sich ein Engländer ein WSOPE Bracelet im eigenen Land sichern. JP Kelly setzte sich nach vier Tagen bei dem 1.000 Pfund Buy-In No Limit Hold’Em unter 608 Spielern durch. Mit dem Sieg im Casino at the Empire strich der 23jährige aus Aylesbury ein Preisgeld in Höhe von 136.803 Pfund ein (gut 150.000 Euro). Dies war nun schon der zweite große Erfolg für Kelly im Jahr 2009, konnte er doch schon einen Event beim WSOP Las Vegas 2009 gewinnen und sich bei einem $1.500 Pot Limit Hold’Em schon fast $200k sichern.

Am Final Table beim WSOPE London 2009 wurde der Brite James Tomlin als erster Spieler nach nur wenigen Minuten eliminiert. Er ging mit Ac 7s All-In, während William Martin mit As Ks und Thor Drexel Ad Kh bei einem Flop aus Jc Kc 4c sowie dem 4d Turn und 8s River das bessere Ende für sich hatten. Ganze acht Minuten später folgt dann auch das Ende für den Dänen Thor Drexel und gut eine Stunde später war Event 1 beim WSOPE London dann auch für Tomlins Landsmann William Martin beendet. 20 Minuten später war für den nächsten Briten Endstation, als Neil Suarez mit 4c 4s am Franzosen Fabien Dunlop (Ks Kd ) scheiterte. Anschließend musste dann der in London lebende Franzose Anthony Roux mit Ts Th die Segel streichen, da der spätere Siege Kelly Ks Kd in der Hand hielt und das Board As 9c 2s Qd 2d dem Franzosen auch nicht weiterhelfen konnte. Den vierten Platz sicherte sich der Brite Richard Allen, während Adnan Alshamah aus Syrien den dritten Platz holte, nachdem Kh Qs bei einem Board aus 5d Kc 2c Ac 4h zu wenig gegen Dunlops Ah 8h war.

So kam es also zum entscheidenden Heads-Up zwischen JP Kelly und dem „Lokalmatador“ Fabien Dunlop. Der in London lebende Franzose hatte sich als Chipleader für den Final Table des Event 1 beim WSOP Europe in London qualifiziert. Da Dunlop sich dann im Duell gegen Kelly auch eine 3:1 Führung holen konnte, deutete alles auf einen Sieg des Franzosen hin. Doch Kelly hatte immer mehr Vorteile im entscheidenden Heads Up und konnte sich dann nach einer Gesamtspielzeit von über vier Stunden den Sieg bei dem 1.000 Pfund Buy-In No Limit Hold’Em sichern, als Dunlop mit 4h 9d All-In ging, während Kelly Qd Jh hielt. Das Board brachte anschließend Qh Qc Tc 6s Ks und die Entscheidung für JP Kelly.

Endstand am Final Table:

1. John-Paul Kelly, England, £136.803
2. Fabien Dunlop, Frankreich, £84.512
3. Adnan Alshamah, Syrien, £55.468
4. Richard Allen, England, £38.499
5. Anthony Roux, Frankreich, £28.181
6. Neil Suarez, England, £21.700
7. William Martin, England, £17.535
8. Thor Drexel, England, £14.835
9. James Tomlin, England, £13.115

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.