Alles über Online Pokern
FTOPS XVI: Guter Abschluss für deutsche Spieler
04.05.2010

FTOPS XVI: Guter Abschluss für deutsche Spieler

FTOPS XVI: Guter Abschluss für deutsche Spieler

Bei der 16. Auflage der Full Tilt Online Poker Series (FTOPS) gab es zum Abschluss ein paar deutsche Ausrufezeichen. Benny „psychobenny“ Spindler sicherte sich beim über zwei Tage ausgespielten $2.000 Event den dritten Rang und damit ein Preisgeld in Höhe von 211.000 US-Dollar. An den insgesamt 10 Tagen der FTOPS nahmen 54.782 Spieler teil, gut 800 weniger als bei der 15. Auflage. Mehr als 19 Millionen US-Dollar sind dabei an die Spieler verteilt worden.

Benny Spindler musste sich beim zweitägigen $2.000 No Limit Hold’Em lediglich dem US-Amerikaner urbandb888 und palmao aus Spanien geschlagen geben, die vor „psychobenny“ landeten. Spindler scheiterte mit Pocket Tx an palmao, dessen Blatt aus Ac Kh am Flop den Kd traf. In der entscheidenden Hand des finalen Heads-Up setze sich urbandb888 mit 3s 9d bei einem Board aus 8d 3h 3c Qd Jd gegen As Jh von palmao durch. An dem von Tom „durrrrr“ Dwan gehosteten Event nahmen insgesamt 946 Spieler teil und eine Gewinnsumme von zwei Millionen Dollar war garantiert, wovon sich allein der Sieger 450.000 US-Dollar sichern konnte. Bester Deutscher Full Tilt Pro war hier Markus Lehmann auf Rang 28. Knapp vor dem Final Table der besten neun Spieler scheiterte Heinz Kamutzki, der immerhin Platz 10 erreichte. 

Der $600 Main Event wurde bekanntlich von der neuen Full Tilt Pro Annette Obrestad gehostet. Insgesamt 4.534 Spieler versuchten hier ihr Glück, um sich den Sieg zu sichern. Für die Norwegerin selbst reichte es übrigens am Ende nur zu Rang 1.701. Allerdings waren alle Pros mehr oder weniger chancenlos beim Main Event und als bester kam Scott Clements auf Rang 254. Dabei waren insgesamt 63 Pros gestartet. Neben Clements schafften es nur noch Vitaly Lunkin (Platz 492) und James Akenhead (494. Rang) in die bezahlten 720 Preisgeldränge.

Den Sieg sicherte sich am Ende der Kanadier Kirbynator. Jedoch gab es aufgrund eines Deals der letzten fünf Spieler für ihn nicht die 513.000 US-Dollar Siegprämie, sondern lediglich $327.057, das waren sogar über 15.000 Dollar weniger als sich der zweitplatzierte apalma sicherte. Insgesamt wurden beim Main Event die garantierten drei Millionen Dollar Siegprämie an 720 Spieler ausgeschüttet.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.