Alles über Online Pokern
FTOPS XX, Sunday Million und Sunday Warm-Up: Erfolgreicher deutscher Sonntag
18.04.2011

FTOPS XX, Sunday Million und Sunday Warm-Up: Erfolgreicher deutscher Sonntag

FTOPS XX, Sunday Million und Sunday Warm-Up: Erfolgreicher deutscher Sonntag

Bei den ersten Sunday Majors auf PokerStars nach dem Black Friday konnten sich in Abwesenheit der US-Spieler vor allem deutsche Pokerspieler in den Vordergrund spielen. Während ein Deutscher bei der Sunday Million Rang zwei holte, schafften beim Sunday Warm-Up gleich drei deutsche Spieler den Sprung an den Final Table. Ein ähnliches Bild ergab sich auch beim Auftakt der Full Tilt Online Poker Series (FTOPS) XX, bei dem es sogar einen deutschen Doppelsieg gab.

Insgesamt beteiligten sich zum Auftakt der FTOPS XX 6.953 Spieler an Event 1. Bei einem Buy-In von $216 kam so ein Preispool von $1.390.600 zustande. Ursprünglich sollte der Auftaktevent der FTOPS XX mit einem Preispool von garantierten drei Millionen US-Dollar an den Start gehen, doch nach den Vorkommnissen vom Freitag hatte Full Tilt schnell reagiert und die Garantiesumme auf eine Million US-Dollar reduziert. Im Heads-Up des No Limit Texas Hold’Em Multi-Entry Turniers setzte sich der Deutsche DQnk gegen seinen Landsmann pokerfrance durch. Nachdem die letzten drei Spieler einen Deal vereinbart hatten, sicherte sich der Sieger $174.977,35, während der Unterlegene mit $155.107,70 nach Hause ging. Rang drei und $172.616,79 sicherte sich der dänische Full Tilt Pro Søren Kongsgaard.

Beim Sunday Warm-Up auf PokerStars beteiligten sich 3.737 Teilnehmer und sorgten somit für einen Preispool von $747k. Zuvor war die Garantiesumme von $750k auf $500k reduziert worden. Bester Deutscher wurde hier „Lissi stinkt“ auf Rang fünf, wofür es 31.764 US-Dollar gab. Rang sechs belegte Düüüdchen ($24.290), während GermanBraine für Rang neun beim Sunday Warm-Up 5.979 US-Dollar kassierte. Bei der Sunday Million schaffte es tropicana111 bis ins Heads-Up, wo er sich jedoch guaicuru 07 geschlagen geben musste. Während der Brasilianer $121.830 kassierte, blieben dem Deutschen 94.772 US-Dollar. Nachdem der Preispool von 1,5 Millionen US-Dollar auf $1 Million heruntergesetzt worden war, ging es am Ende insgesamt doch um 1,29 Millionen US-Dollar. Nach 8.273 Spieler in der Vorwoche beteiligten sich diese Woche 6.475 Spieler.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.