Alles über Online Pokern
Final Table bei der EPT Deauville 2010 ohne deutsche Spieler
25.01.2010

Final Table bei der EPT Deauville 2010 ohne deutsche Spieler

Final Table bei der EPT Deauville 2010 ohne deutsche Spieler

Ohne deutsche Beteiligung wird heute der Final Table bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) im französischen Seebad Deauville gestartet. Peter Bosen war der letzte verbliebene von zehn gestarteten Deutschen und landete beim 5.000 Euro Main Event am Ende auf Rang 22, was ihm immerhin 18.400 Euro an Siegprämie einbrachte. Chipleader nach Tag 4 im Casino de Deauville ist Teodor Caraba. Der Rumäne hat damit beste Chancen auf das Sieger-Preisgeld in Höhe von 847.000 Euro. Prominentester Teilnehmer des achtköpfigen Final Table bei der EPT Deauville an der Côte Fleurie ist der Däne Peter Eastgate.

Der Rumäne Caraba konnte insgesamt 6.915.000 Chips einfahren und liegt doch recht deutlich vor dem Briten Jake Cody (4.650.000) und dem Einheimischen Stephane Albertini (3.555.000). Es folgen Craig Bergeron (USA), Mike McDonald (Kanada) und Michael Fratty (Frankreich). Und auch Claudiu Secara hat sich mit 795.000 Chips noch vor dem 2008er WSOP Champion Peter Eastgate platziert. Der Däne wird an Tag 5 des Main Events bei der EPT Deauville mit 695.000 Chips starten.

Der letzte verbliebene deutsche Spieler Peter Bosen musste bereits im ersten Level am Sonntag die Segel streichen. Der Kölner scheiterte mit Qx Qx am Franzosen Bruno Fitoussi, dessen 5x 5x dank des 5c Turns dann am Ende doch reichten, um Peter Bosen auf Rang 22 zu eliminieren. Bevor dann die letzten acht Spieler für den finalen Tag bei der EPT Deauville gefunden wurden, erwischte es auch noch einige große Namen. So verabschiedete sich auch Freddy Deeb. Der Pro aus Las Vegas musste sich am Ende mit Rang 12 und einem Preisgeld in Höhe von 35.000 Euro zufrieden geben, nachdem er mit Ac 8d an 7d 7h von Stephane Albertini scheiterte.

Als letzter Spieler vor dem Final Table beim 5.000 Euro Main Event der EPT Deauville wurde dann auch die größte einheimische Hoffnung eliminiert. Bertrand „ElkY“ Grospellier scheiterte am Chipleader Caraba. Dabei ging es recht spannend zu, konnte „ElkY“ dem Ad As des Rumänen doch Ac Qc entgegensetzen. Und nach dem Flop aus 8c Jc 4s und dem 9h Turn gab es mehrere Chancen für den einheimischen Poker Stars Pro, doch mit 2d folgte ein River, der den Main Event bei der EPT Deauville 2010 für Bertrand „ElkY“ Grospellier endgültig beendete. Immerhin brachte Rang neun ein Preisgeld in Höhe von 51.500 Euro.

Chipcount der EPT Deauville nach Tag 4

1. Teodor Caraba, Rumänien, 6.915.000 Chips
2. Jake Cody, Großnbritannien, 4.650.000
3. Stephane Albertini, Frankreich, 3.555.000
4. Craig Bergeron, USA, 3.135.000
5. Mike McDonald, Kanada, 1.815.000
6. Michael Fratty, Frankreich, 1.595.000
7. Claudiu Secara, Rumänien, 795.000
8. Peter Eastgate, Dänemark, 695.000

Payouts bei der EPT Deauville 2010

9. Bertrand „Elky“ Grospellier, Frankreich, 51.500 Euro
10. Alexia Portal, Frankreich, €51.500
11. Martin Staszko, Tschechien, €35.000
12. Freddy Deeb, USA, €35.000
13. Robert Cezarescu, Rumänien, €28.000
14. Bruno Fitoussi, Frankreich, €28.000
15. Harry Touil, Frankreich, €22.000
16. David Morante, Spanien, €22.000
17. Khier Rezaik, Frankreich, €18.400
18. Hugo Lemaire, Frankreich, €18.400
19. Nicolo Calia, Italien, €18.400
20. Philippe Ktorza, Frankreich, €18.400
21. Dragan Jovanovic, Österreich, €18.400
22. Peter Bosen, Deutschland, €18.400
23. Jacques Guenni, Frankreich, €18.400
24. Andras Nemeth, Ungarn, €18.400
25. Stefan Fuchs, Österreich, €16.500
26. Shane Schleger, USA, €16.500
27. Luke Marsh, Großbritannien, €16.500
28. Nicolas Levi, Frankreich, €16.500
29. Samuel Touil, Frankreich, €16.500
30. Imed Ben Mahmoud, Frankreich, €16.50049. Dario Minieri, Italien, Team PokerStars Pro, €12.500
60. Martin Kabrhel, Tschechien, €11.600
72. Luca Pagano, Italien, Team PokerStars Pro, €10.900
89. Vadim Markushevski, Russland, Team PokerStars Pro, €8.800

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.