Alles über Online Pokern
Full Tilt Poker: Anwalt äußert sich
30.08.2011

Full Tilt Poker: Anwalt äußert sich

Full Tilt Poker: Anwalt äußert sich

Rund um den einstmals zweitgrößten Pokerraum Full Tilt Poker gibt es gut zwei Wochen vor der Deadline zur nächsten öffentlichen Anhörung durch die Alderney Gambling Control Commission (AGCC)nicht viel Neues zu berichten, was die Spieler beruhigen könnte. Die Pokerspieler, die noch immer auf ihr Guthaben warten, müssen sich weiterhin in Geduld üben und vor allem hoffen. Denn nun hat sich der Anwalt Jeff Ifrah von Full Tilt im 2+2-Forum zu Wort gemeldet. Allerdings waren keine neuen Fakten zu vernehmen. Nach wie vor verhandelt das Unternehmen demnach mit diversen Investoren, eine zeitnahe Entscheidung scheint aber nicht zu erwarten sein. Vielmehr ließ der Anwalt durchblicken, dass die Verhandlungen mit den möglichen Investoren so weit vorangetrieben werden sollen, dass der Anhörungstermin, der für spätestens 15. September 2011 anberaumt war, nochmals verlegt werden könnte.

Ifrah bestätigte weiterhin, dass das jetzige Management um Ray Bitar den Hut nehmen muss, sofern ein neuer Investor das Ruder bei Full Tilt Poker übernehmen wird. Zwar versicherte der Anwalt erneut, dass nach wie vor das Ziel bestehe, alle Spieler auszuzahlen, sobald mögliche Investoren das entsprechende Kapital zur Verfügung stellen. Diese Aussagen jedoch dürfte keinen Spieler mehr beruhigen, der seit dem Black Friday auf die Rückzahlung seines Guthabens wartet. Gespannt darf verfolgt werden, ob in den kommenden zwei Wochen ein entscheidender Fortschritt erzielt wird.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.