Alles über Online Pokern
Full Tilt Poker: Hearing findet nichtöffentlich statt
15.09.2011

Full Tilt Poker: Hearing findet nichtöffentlich statt

Full Tilt Poker: Hearing findet nichtöffentlich statt

Wenn am 19. September die nächste Anhörung der Alderney Gamling Control Commission (AGCC) ansteht, dann wird die Öffentlichkeit dieses Mal in London von Beginn an ausgeschlossen. Denn entgegen der ursprünglichen Planung wird die Anhörung am kommenden Montag nichtöffentlich angesetzt, wie die AGCC nun mitteilte. Demnach werden die Pokerspieler, die nach wie vor auf ihr Guthaben von Full Tilt warten, also von der Anhörung ausgeschlossen und haben somit kein Recht, über die Hintergründe der Lizenzsuspendierung informiert zu werden. Bei der Anhörung geht es bekanntermaßen um die Lizenz des einstmals zweitgrößten Pokerraumes. Diese wurde Full Tilt Poker am 29. Juni dieses Jahres entzogen.

Allerdings scheint die Zukunft von Full Tilt Poker doch weiterhin sehr ungewiss zu sein. Denn ein möglicher Investor scheint sich nach wie vor nicht gefunden zu haben, wie aus einem aktuellen Statement ersichtlich ist. Denn gegenüber Pokerstrategy hat sich Full Tilt nun in einer Pressemitteilung erklärt, wobei hier mitgeteilt wurde, dass ein Kostenoptimierungsprogramm beschlossen wurde. Demnach würden die laufenden Kosten bei Pocket Kings Ltd. um etwa 12 Millionen Euro reduziert werden. Notfalls müssten hierzu auch Entlassungen erfolgen, wobei rund 250 Arbeitsplätze davon betroffen seien. Ferner wurde demnach eine finanzielle Beratungsgesellschaft engagiert, die bei der Kapitalbeschaffung behilflich sein soll.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.