Alles über Online Pokern
Full Tilt: Ziigmund der größte Verlierer im November
01.12.2010

Full Tilt: Ziigmund der größte Verlierer im November

Full Tilt: Ziigmund der größte Verlierer im November

Den November 2010 würde Ilari „Ziigmund“ Sahamies sicherlich gerne aus seinem Gedächtnis streichen. Denn der Finne war auf Full Tilt Poker der größte Verlierer. Satte 1,3 Millionen US Dollar betrug der Verlust. „Ziigmund“ selbst schrieb in seinem Blog, dass er wohl den größten Downswing seiner Karriere hat. Mit diesem riesigen November-Verlust wird Ilari Sahamies wohl zum ersten Mal seit 2007 wieder ein Jahr mit einem Verlust beenden. Denn im gesamten Jahr 2010 beträgt sein Minus nun $1,9 Millionen!

Mitte November war es sogar so, dass „Ziigmund“ mehr als eine Woche lang keinen einzigen Tag im Plus beendete. Profiteure von seinem Downswing waren unter anderem Gus Hansen und Dan „jungleman12“ Cates. Auch wenn die beiden Genannten einen sehr erfolgreichen November hatten, führen nicht sie die Rangliste der Top Gewinner im November 2010 auf Full Tilt Poker an. Hier nämlich hat sich ein anderer Finne an die Spitze gesetzt: Patrick Antonius, der ein Plus von 1,2 Millionen US-Dollar machte. Dafür benötigte der Full Tilt Pro 7.579 Hände. Im ganzen Kalenderjahr beträgt sein Plus nun $1,7 Millionen und es scheint so, als ob Antonius wieder einmal ein Jahr mit einem ordentlichen Profit beendet – wie schon die letzten Jahre.

Ein gutes November Ergebnis vermasselte sich Tom „durrrrr“ Dwan dagegen am letzten Tag des Monats, da er in einem Duell gegen cadillac1944 satte $740k verloren hat. Dabei ging es im $500/$1.000 Pot Limit Omaha ordentlich zur Sache. Drei Pots bei diesem 1.078 Hände dauerenden Duell waren über $500k schwer und drei weitere über $300k. Den größten Pot der Session holte sich cadillac1944. Satte $515k schwer war der Pot und nach dem Board aus 8c Tc 2d 5c 7s durfte cadillac1944 mit Ac Kc 6c 9d jubeln, während „durrrrr“ mit 9c 4c 6h 7h den Kürzeren zog.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.