Alles über Online Pokern
High Stakes auf Full Tilt: „Ziigmund“ robbt sich an Gus Hansen heran
27.01.2010

High Stakes auf Full Tilt: „Ziigmund“ robbt sich an Gus Hansen heran

High Stakes auf Full Tilt: „Ziigmund“ robbt sich an Gus Hansen heran

Zum Ende des ersten Monats im neuen Jahr nimmt die Action auf Full Tilt Poker langsam aber sicher Fahrt auf. In den vergangenen Tagen war es vor allem der Finne Ilari „Ziigmund“ Sahamies, der an den Tischen Gewinne einstreichen konnte. Nachdem er in der vergangenen Woche einen Gewinn von 884.000 US-Dollar verbuchte, liegt er nur noch knapp hinter Gus Hansen in der Jahreswertung 2010. Hier hat der Däne bislang einen Profit von $1.253.000 erspielt. Dahinter folgen nun Di „Urindanger“ Dang ($1.013.000) und eben „Ziigmund“ mit einem Jahresplus von $988.000.

Dabei spielte der Finne nicht einmal außergewöhnlich viele Hände. In insgesamt 60 Sessions in diesem Monat kamen gerade einmal 1.812 Hände zusammen. Besonders erfolgreich verliefen für Ilari „Ziigmund“ Sahamies dabei zwei $300/$600 Pot Limit Omaha Sessions mit Cole South und „rezzydezzy1“. Allein bei diesen beiden kurzen Sessions machte der Finne einen Profit in Höhe von $345k. Der größte Pot bei der zweiten Session war $238.800 schwer und ging an Sahamies mit Ac Kc Qc Th bei einem Board aus Jd 8d 3h 9s Js . Cole South konnte hier lediglich Kh Qs Jh 6s entgegensetzen.

Neben Ilari „Ziigmund“ Sahamies gehörten David Oppenheim mit einem Plus von 786.000 US-Dollar, „Urindanger“ ($587.000) und auch Cole South ($513.000) zu den Gewinnern der vergangenen Woche auf Full Tilt Poker. Größter Verlierer war „PixKim“ mit einem Minus von 669.000 US-Dollar, gefolgt von Richard Ashby (-$639.000) und Tom Dwan. „durrrrr“ fuhr nämlich ein Minus von insgesamt 510.000 US-Dollar ein.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.