Alles über Online Pokern
High-Stakes auf Full Tilt: Ivey gewinnt 1,1 Millionen Dollar
09.10.2009

High-Stakes auf Full Tilt: Ivey gewinnt 1,1 Millionen Dollar

High-Stakes auf Full Tilt: Ivey gewinnt 1,1 Millionen Dollar

Der siebenfache WSOP Bracelet-Gewinner Phil Ivey kann sich wohl nach dieser Online Poker Session in den Geschichtsbüchern verewigen lassen, hat er doch eine rekordverdächtige Summe eingesteckt. Der 33jährige konnte sich nämlich an den Tischen auf Full Tilt Poker 1,1 Millionen US Dollar sichern. Dabei war er wie einige andere bekannte Namen der Szene bei einem sonst nicht so sehr üblichen Spielchen unterwegs; High-Stakes Fixed-Limit H.O.R.S.E.

Initiator dieser nicht alltäglichen Session war wohl Gus Hansen, der im Jahr 2009 bereits mehr als $2 Millionen mit den üblichen No Limit und Pot Limit Sessions verzockt hat. Von der H.O.R.S.E. Variante erhoffte sich der 35jährige Däne vielleicht etwas mehr Glück, wird hier immerhin zwischen fünf verschiedenen Pokervariationen rotiert. Und tatsächlich: Gus Hansen verlor bei dieser Session auf Full Tilt bei mehr als 2.500 Händen „nur“ $68k.

Damit Phil Ivey jedoch die 1,1 Millionen Dollar an den Tischen auf Full Tilt einsacken konnte, mussten einige andere Größen der Pokerwelt ordentlich bluten. Denn die Pokergrößen waren doch immerhin sehr interessiert an der Abwechslung, die Gus Hansen anbot.

Den größten Verlust nahm Phil „OMGClayAiken“ Galfond hin. Der 24jährige US Amerikaner machte einen Verlust in Höhe von $444k. Und auch „durrrrr“ ging es ordentlich an den Kragen. Denn Tom Dwan fuhr einen Verlust in Höhe von $343k ein. Weitere Verlierer der Fixed-Limit H.O.R.S.E. Session auf Full Tilt Poker waren Chau Giang (-$289k) und David Oppenheim (-$245k).

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.