Alles über Online Pokern
High Stakes: Skandinavische Dominanz nach Black Friday
29.04.2011

High Stakes: Skandinavische Dominanz nach Black Friday

High Stakes: Skandinavische Dominanz nach Black Friday

Nachdem die US-Spieler nach dem Black Friday auf Full Tilt Poker und PokerStars nicht mehr eingreifen dürfen, werden die High Stakes Tische von den skandinavischen Pokerprofis dominiert. Dabei sind es vor allem die Finnen Patrik Antonius und Jens Kyllönen, die seither ordentlich abkassieren. Antonius konnte alleine gestern wieder ein Plus von 344.000 US-Dollar verzeichnen. Seit dem Black Friday vor zwei Wochen konnte sich der Finne ein gesamtes Plus von über $1,8 Millionen erspielen! Ebenfalls über eine Million Dollar gewann seither Jens Kyllönen, aka Ingenious89.

Dabei sind die Pokerprofis auf Full Tilt vor allem im $300/$600 Pot Limit Omaha unterwegs. Der dritte Finne im Bunde, Ilari „Ziigmund“ Sahamies, hingegen hatte in dieser Woche mit unterschiedlichen Swings zu kämpfen. Während er zu Wochenbeginn $275k verlor, konnte er nur kurze Zeit später nahezu denselben Betrag zurückerobern. Gestern aber musste Ziigmund erneut ein Minus von $462k einstecken. In 1.274 Händen unterlag er nicht nur Antonius und Kyllönen, sondern auch Gus Hansen. Ilari Sahamies steht nun im gesamten Jahr 2011 bei einem Gesamtverlust von 800.000 US-Dollar. Gus Hansen übrigens, bisher der Top-Gewinner in diesem Jahr, musste am Ende gestern dennoch einen Verlust von $200k hinnehmen. Dennoch steht er bei einem Plus von über drei Millionen US-Dollar im Jahr 2011.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.