Alles über Online Pokern
Johannes Strassmann am Final Table des EPT Snowfest 2010
26.03.2010

Johannes Strassmann am Final Table des EPT Snowfest 2010

Johannes Strassmann am Final Table des EPT Snowfest 2010

PokerStars Pro Johannes Strassmann hat es als einziger deutscher Spieler an den Final Table des PokerStars European Poker Tour (EPT) Snowfest im österreichischen Saalbach-Hinterglemm geschafft. Mit 2.034.000 Chips geht er als Vierter des Chipcounts heute in den finalen Tag 5 des Main Events im Alpine Palace. Beste Chancen auf das Sieger-Preisgeld in Höhe von 445.000 Euro hat nach wie vor Allan Baekke. Der Däne liegt mit 4.688.000 nach Tag 4 nach wie vor deutlich in Führung. Auf den weiteren Plätzen des Chipcounts des 3.750 Euro Main Events in Saalbach-Hinterglemm liegen der Kanadier Russell Carson (3.463.000) und Brent Wheeler aus den USA mit 3.096.000 Chips. Von den einstmals 546 gestarteten Spielern haben es zudem Jonathan Schroer (USA), Alain Medesan (Rumänien), Daniel van Kalkeren (Niederlande) und Lokalmatador Lukas Baumann an den Final Table geschafft.

Für Johannes Strassmann ist es bereits das fünfte Mal, dass er an einem Final Table Platz nimmt. Vielleicht gelingt ihm ja dieses Mal endlich der ersehnte große Wurf. Seine Vorstellung an Tag 4 jedenfalls war sehr souverän. Dies mussten auch Bertrand Husiaux und Robert Haigh zur Kenntnis nehmen, die vom Berliner vom Tisch genommen wurden. Und auch Alexander Debus musste sich am Ende mit Rang zehn beim EPT Snowfest 2010 in Saalbach-Hinterglemm begnügen, nachdem er mit Ad Kh an Ah As von Strassmann scheiterte. Als Trostpflaster gab es für Debus immerhin 28.000 Euro.

Als ersten Spieler hatte es am Donnerstag übrigens Nasr El Nasr erwischt. Für ihn war das EPT Snowfest 2010 bereits nach der ersten Hand gelaufen, nachdem er hier mit Ac 7c an Ad Kd des Chipleaders Allan Baekke scheiterte. Genauso unglücklich wie Nasr El Nasr dürfte sicherlich auch der Niederländer Huub Verdonschoot gewesen sein, der sich als letzter Spieler vor dem Final Table verabschieden musste. Sein Aus mit Ad Jd gegen Ac Kh von Brent Wheeler bedeuteten am Ende Rang neun und 28.000 Euro.

Chipcount nach Tag 4 des EPT Snowfest 2010

Allan Baekke, Dänemark, 4.688.000
Russell Carson, Kanada, 3.463.000
Brent Wheeler, USA, 3.096.000
Johannes Strassmann, Deutschland, 2.034.000
Jonathan Schroer, USA, 972.000
Alain Medesan, Rumänien, 919.000
Lukas Baumann, Österreich, 728.000
Daniel Van Kalkeren, Niederlande, 396.000

Payouts

9. Huub Verdonschot, Niederlande, 28.000 Euro
10. Alexander Debus, Deutschland, 28.000 Euro
11. Johannes Holstege, Deutschland, 20.400 Euro
12. Marcel Koller, Schweiz, 20.400 Euro
13. Max Lykov, Russland, 15.800 Euro
14. Luca Cainelli, Italien, 15.800 Euro
15. Robert Haigh, Deutschland, 13.000 Euro
16. Florian Döhnert, Deutschland, 13.000 Euro
17. Richard Toth, Ungarn, 10.200 Euro
18. Jim Collopy, USA, 10.200 Euro
19. Bernhard Perner, Österreich, 10.200 Euro
20. Lee Gaines, USA, 10.200 Euro
21. David Wintersberger, Deutschland, 10.200 Euro
22. Cyril Naim, Frankreich, 10.200 Euro
23. Bertrand Husiaux, Frankreich, 10.200 Euro
24. Nasr El Nasr, Deutschland, 10.200 Euro

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.