Alles über Online Pokern
Khiem Nguyen im Vorderfeld der Master Classics of Poker
11.11.2010

Khiem Nguyen im Vorderfeld der Master Classics of Poker

Khiem Nguyen im Vorderfeld der Master Classics of Poker

Nach Tag 2 bei den Master Classics of Poker in der niederländischen Hauptstadt Amsterdam befinden sich nicht mehr viele deutschsprachige Spieler im Feld der verbliebenen 45 von einstmals 249 Spielern. Dennoch konnte ein deutscher Spieler am zweiten Tag ein Highlight setzen. Denn Khiem Nguyen aus Wiesbaden liegt bei dem Traditionsturnier mit 171.300 Chips auf dem dritten Rang des Chipcounts. Nguyen, der bei der EPT Berlin 2010 einen Side Event gewinnen konnte, hat damit beste Chancen, einen der 27 bezahlten Plätze bei dem 6.250 Euro Event zu erreichen. Ebenfalls noch mit von der Partie sind der Österreicher Ivo Donev (14./93.100), sowie der Schweizer Stefan Leenen, der noch Chipleader nach Tag 1 war und nun mit 67.600 Chips auf Rang 26 liegt.

Das Aus an Tag 2 kam hingegen für Manig Löser, Dominik Nitsche und Constantin Meyer. Die deutschen Spieler waren damit aber in bester Gesellschaft. Denn auch Marcel Luske, Randal Flowers, Arnaud Mattern oder Noah Boeken mussten bei den Master Classics of Poker bereits die Segel streichen und haben so keine Chance mehr auf den Sieg und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 403.380 Euro. Angeführt wird der Chipcount von Govert Metaal, der mit 210.700 Chips vor Jacob Nissan (210.500) führt, ehe Khiem Nguyen folgt.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.