Alles über Online Pokern
Kristoffer Thorsson gewinnt Master Classics of Poker
16.11.2009

Kristoffer Thorsson gewinnt Master Classics of Poker

Kristoffer Thorsson gewinnt Master Classics of Poker

Kristoffer Thorsson hat den Main Event der Master Classics of Poker in Amsterdam gewonnen. Der Schwede konnte sich mit dem Triumph der Lido International Dutch Open ein Preisgeld von 636.120 Euro sichern. Das finale Heads-Up entschied der bislang eher unbekannte Spieler gegen Saydam Ozgür aus der Türkei für sich. Özgür durfte sich immerhin über ein Preisgeld in Höhe von 365.256 Euro freuen. Einen Side-Event konnte sich Constantin Meyer in Amsterdam sichern. Der Deutsche entschied das 1.000 Euro Single Rebuy Turnier bei den Master Classics of Poker für sich.

Beim Main Event in Amsterdam nahmen neun Pokerspieler am Final Table am Wochenende Platz. Hierbei war Thorsson bei dem 6.000 Euro Buy-In Turnier mit dem zweitgrößten Chipstand (804.000) in den finalen Tag gegangen. Den Chipcount angeführt hatte der Ungar Andras Nemeth mit 910.000 Chips. Ebenfalls am Final Table des Main Events der Master Classics of Poker vertreten war die niederländische PokerStars Pro Team Spielerin Fatima Moreira de Melo. Sie musste sich mit Platz 9 begnügen als sie mit Kd Ks an Andras Nemeth scheiterte, der mit Ah Qc All-In ging und sich über ein Board aus Ac 9c 8c 7h 3s freuen durfte.

Nachdem sich danach die weiteren Teilnehmer verabschiedeten, standen sich dann Thorsson und Özgür in 38 Händen des finalen Heads-Up gegenüber. Die Entscheidung fiel dann, als Kristoffer Thorsson mit Qs 9d All-In ging und Özgür mit Jd Tc callte. Als das Board daraufhin 2d 9s 8c 2h 5h brachte, konnte sich Thorsson den Main Event bei den Master Classics of Poker sichern.  Am Final Table des 1.000 Euro Single Rebuy Events herrschte eine niederländische Dominanz, waren doch vier der neun Spieler Einheimische. Beste Chancen hatte dabei der Chipleader Noah Boeken, der mit 370.000 Chips in den finalen Tag ging, während Christoph Meyer 203.000 Chips hielt und aus einer guten dritten Position angreifen konnte. Die Entscheidung fiel am Ende zwischen Christoph Meyer und Wouter van den Bijgaart, der den Final Table nur als 8. mit 93.000 Chips in Angriff nahm. Der Final Table war bereits nach 171 Händen entschieden, wobei sich Meyer im finalen Heads-Up in der 23. Hand mit Ah 8h gegen Wouter van den Bijgaart durchsetzte, der mit Qc Jd All-In ging. Doch das Board spielte dem Deutschen bei dem 1.000 Euro Single Rebuy Event der Master Classics of Poker mit Ad Kc 2c 6d As optimal in die Hand. Constantin Meyer sicherte sich damit ein Preisgeld in Höhe von 131.670 Euro, während für van de Bijgaart nur 73.017 Euro als Trostpflaster blieben.

Endstand beim Main Event der Master Classics of Poker 2009:

1. Kristoffer Thorsson - 636.120 Euro
2. Saydam Ozgür - 365.256 Euro
3. Nicklas Mattson-Saarisilta - 211.356 Euro
4. Andras Nemeth - 135.432 Euro
5. Tim van de Riet - 108.756 Euro
6. Kenny Hallaert - 86.184 Euro
7. Thierry van den Berg - 65.664 Euro
8. Ben Roberts - 45.144 Euro
9. Fatima Moreira de Melo - 32.832 Euro

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.