Alles über Online Pokern
Live Poker Action in Paris mit Wagner, Rettenmaier und Zeiter
12.02.2011

Live Poker Action in Paris mit Wagner, Rettenmaier und Zeiter

Live Poker Action in Paris mit Wagner, Rettenmaier und Zeiter

Nachdem die World Poker Tour (WPT) gerade erst in Venedig Halt gemacht hatte, ist der WPT-Tross nach Paris weitergezogen. Bei der dortigen WPT Paris 2011 ist bereits Tag 3 erreicht und Tobias Wagner befindet sich als letzter deutscher Spieler mit von der Partie. Zudem gibt es im Aviation Club de France ein zweites Highlight: das Finale der PokerStars France Poker Series 2011. Hier ist Marvin Rettenmaier noch mit von der Partie, nachdem die drei Starttage absolviert sind.

Bei der WPT Paris 2011 haben insgesamt 197 Spieler den Buy-In von 5.000 Euro hingeblättert. Auf den Sieger der WPT Paris 2011 warten insgesamt 243.830 Euro. Bezahlt werden die besten 18 Spieler. Nachdem inzwischen bereits Tag 2 Geschichte ist, sind noch 31 Spieler mit von der Partie. Beste Chancen auf den Titel im Aviation Club de France hat momentan Nichlas Mattsson, der das Feld mit 315.900 Chips vor Benjamin Pollak (307.300) anführt. Auf Rang drei liegt nach Tag 2 der WPT Paris 2011 der einzig verbliebene Deutsche, Tobias Wagner, der es auf 295.000 Chips gebracht hat. Nach den beiden Starttagen waren auch noch Marvin Rettenmaier und Dominik Nitsche mit von der Partie, für sie kam aber genauso das Aus wie für Fabrice Soulier oder Ludovic Lacay. Die bekanntesten noch im Feld verbliebenen internationalen Pokerspieler sind Samuel Trickett (287.000) und Shortstack Steven van Zadelhoff (43.000).

Auch beim zweiten Event in Paris, das gegenwärtig läuft, reden deutschsprachige Spieler ein ernstes Wörtchen mit. Denn das verbliebene Feld beim Finale der France Poker Series wird von Diego Zeiter mit 217.000 Chips angeführt. Der Schweizer liegt nach Tag 1C an der Spitze der verbliebenen 249 von einstmals 567 Spielern, die für einen Preispool von 979.776 Euro gesorgt haben. Auf den Sieger warten 244.036 Euro, bezahlt werden die besten 80 Spieler. Im Mittelfeld des Chipcounts befindet sich zudem Marvin Rettenmaier mit 69.500 Chips.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.