Alles über Online Pokern
Matusow und Sexton verpassen WPT-Sieg
19.03.2011

Matusow und Sexton verpassen WPT-Sieg

Matusow und Sexton verpassen WPT-Sieg

Bei der World Poker Tour (WPT) Bay 101 Shooting Star haben sowohl Mike Sexton als auch Mike Matusow den Sieg verpasst. Die beiden letzten verbliebenen Shooting Stars mussten sich mit den Rängen drei und sechs zufrieden geben. Den Sieg und die damit verbundene Prämie von $1.039.000 holte sich Alan Sternberg nach einer Spielzeit von über neun Stunden. Der Triumph in San Jose war sein erster WPT-Erfolg. Im finalen Heads-Up setzte sich Sternberg mit 8s Ts gegen As Qc von Steven Kelly durch, da das Board Qd 8h 7h 7s 8c zu bieten hatte. Für den Unterlegenen blieben am Ende $595.300 bei der WPT Bay 101 Shooting Star.

Als erster Spieler am Final Table wurde in der Nacht zum Samstag Mike Sexton eliminiert. Sein Aus kam in Hand 27 mit Kc Qs gegen Kh Jd von Mike Matusow bei einem Board aus Ah 8d 4s 2h Jc . Für Sexton blieb somit Rang sechs und ein Preisgeld von $148k. Nur drei Hände später erwischte es dann Casey McCarrel, der für den fünften Platz $221.800 kassierte. Die danach verbliebenen vier Spieler benötigten dann über viereinhalb Stunden, um den nächsten Platzierten zu ermitteln. Vivek Rajkumar, der 2008 die WPT Borgata Open gewinnen konnte, musste sich am Ende mit Rang vier und $295.800 begnügen, da er mit Kd Jc gegen Kh Qc von Steven Kelly scheiterte.

Gute 80 Minuten später war die WPT Bay 101 Shooting Star dann auch für Mike Matusow Geschichte. Auch bei seinem vierten Finaltisch bei einem WPT-Turnier blieb es am Ende bei einer guten Platzierung, Matusow muss aber weiterhin auf den ersten Triumph bei der World Poker Tour warten. Er scheiterte mit 2s 9d an Kh Qh von Sternberg bei einem Board aus Qd Tc 6d 4d 2h . Immerhin blieben für Rang drei $369.800. Es folgte anschließend das Heads-Up zwischen Sternberg und Kelly, das nach gut eineinhalb in Sternberg den Sieger der WPT Bay 101 Shooting Star fand.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.