Alles über Online Pokern
Moritz Kranich gewinnt WPT Bellagio Cup VI
16.07.2010

Moritz Kranich gewinnt WPT Bellagio Cup VI

Moritz Kranich gewinnt WPT Bellagio Cup VI

Während die WSOP 2010 aus deutscher Sicht eher enttäuschend verlief, hat nun Moritz Kranich bei einem anderen Event in Las Vegas zugeschlagen. Der 30jährige konnte nach dem Gewinn der EPT Deauville 2009 nun seinen zweiten großen Erfolg verbuchen. Beim WPT Bellagio Cup VI triumphierte nämlich der Hamburger und ließ zahlreiche Pokergrößen wie beispielsweise den Drittplatzierten Phil Ivey, Jeff Lisandro oder Joe Hachem hinter sich. Insgesamt versuchten 353 Pokerspieler, den $10.000 Championship Event der World Poker Tour zu gewinnen. Doch am Ende triumphierte Moritz Kranich und sicherte sich so $875.150. Damit ist Moritz Kranich seit dem heutigen Tage der zweiterfolgreichste deutsche Pokerspieler aller Zeiten hinter Sebastian Ruthenberg mit einer Gewinnsumme von insgesamt über 2,1 Millionen US-Dollar.

Dabei ging Moritz Kranich eigentlich als Außenseiter ins Rennen um den Titel. Denn er nahm mit 2,75 Millionen Chips am Final Table des WPT Events Platz und hatte so doch einen deutlichen Rückstand auf den Chipleader John Caridad (5,12 Millionen Chips). Als erster Spieler am Final Table wurde jedoch Eric Afriat eliminiert. Er scheiterte mit 5c 5d an Jh Js von Justin Smith und musste am Ende mit Rang 6 und $118.950 Vorlieb nehmen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Moritz Kranich mit 2,35 Millionen Chips nur noch Rob Akery hinter sich. Dieser musste dann 12 Minuten und vier Hände später den Tisch verlassen. Für Rang fünf gab es immerhin $169.930. Kranich war zu diesem Zeitpunkt dann der Shortstack am Final Table des WPT Bellagio Cup VI.

Doch danach entwickelte sich ein langes Finale der verbliebenen vier Pokerspieler und erst viereinhalb Stunden und fast 90 Hände später kam dann das Ende für John Caridad, der als Chipleader in den finalen Tag gestartet war und mit Rang vier und $237.902 Vorlieb nehmen musste. Er scheiterte mit Js 6d an den Pocket-Queens von Smith. Letztgenannter war es dann auch eine halbe Stunde später, der Phil Iveys Traum vom zweiten WPT-Titel zerstörte. Er ging mit Qs 4c All-In und hatte das Nachsehen gegen Kd 8h von Smith. Für Ivey blieb es somit bei Rang drei und einem Preisgeld von $363.650.

Justin Smith ging dennoch als klarer Außenseiter ins Heads-Up gegen den Hamburger Moritz Kranich. Während der Deutsche 9.215.000 Chips vor sich stapeln konnte, lag Smith bei 4.915.000. Nach der zweiten Hand des Heads-Up baute Kranich diesen Vorsprung dann weiter aus, indem er sich einen 2,34 Millionen Chips Pot holte. Ebenso gingen die nachfolgenden sechs Hände an Moritz Kranich, ehe Smith seine ersten beiden Pots im Heads-Up gewinnen konnte. Danach ging es dann hin und her, ehe sich Moritz Kranich letztendlich jedoch mit Kh Td gegen Jc Jd bei einem Board aus Ad Qd 2h Kd 9h durchsetzte und die WPT Bellagio Cup VI gewinnen konnte!

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.