Alles über Online Pokern
NAPT Venetian: Nur Spieler aus den USA am Final Table
24.02.2010

NAPT Venetian: Nur Spieler aus den USA am Final Table

NAPT Venetian: Nur Spieler aus den USA am Final Table

In Las Vegas läuft gegenwärtig der Main Event der PokerStars.net North American Poker Tour (NAPT) Venetian. Insgesamt 872 Spieler sorgten für einen Preisgeldpool von $4.017.740, wobei es für die ersten 128 Plätze Geldpreise von mindestens $7.323 bei einem Buy-In von $5.000. Sicher ist, dass das Preisgeld für den Sieger in Höhe von $827.648 an einen US-Amerikaner gehen wird, da sich für den Final Table nun acht US-Amerikaner qualifiziert haben. Fest steht auch, dass die Preisgelder an keinen Full Tilt Pro gehen werden, da sich keiner davon bei der NAPT Venetian sehen liess.

Dennoch war das Aufgebot der Pokergrößen in Las Vegas recht groß. Unter den Startern befanden sich unter anderem Daniel Negreanu, Joe Cada, Barry Greenstein, Jason Mercier, Joe Hachem und viele andere. Von den PokerStars Pros schafften es Drei ins Geld: Tom McEvoy, Greg Raymer und Vanessa Rousso, die für Rang 25 ein Preisgeld von 18.080 US-Dollar kassierte. Ebenso konnten auch einige deutsche Spieler im Feld der 872 Spieler bei der NAPT Venetian erblickt werden. Bester von Ihnen wurde Daniele Nestola, der immerhin Rang 19 belegte, was ihm ein Preisgeld in Höhe von $20.089 einbrachte. Ebenfalls ins Geld schaffte es Ben Stösser (Platz 106, $8.035).

An Tag 5 der NAPT Venetian werden acht Spieler aus den USA den Sieger unter sich ausmachen. Beste Chancen hat hierbei der 22jährige Sam Stein, der mit 6.415.000 in den finalen Tag des $5.000 Main Event geht. Ihm auf den Fersen im Chipcount sind Thomas Fuller (4.735.000) und David Paredes (4.700.000). Der bekannteste der acht Spieler am Final Table ist der Shortstack John Cernuto (1.300.000 Chips). Der Us-amerikanische Pokerspieler konnte in seiner Karriere bereits drei WSOP Bracelets gewinnen und schaffte es schon 26 Mal an einen Final Table bei der WSOP. Ebenso saß er einmal am Finaltisch bei der WPT.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.