Alles über Online Pokern
Nikolai Senninger am Final Table der EPT London
07.10.2009

Nikolai Senninger am Final Table der EPT London

Nikolai Senninger am Final Table der EPT London

Mit Nikolai Senninger hat es ein Deutscher an den Final Table des Mainevents der PokerStars European Tour (EPT) in London geschafft. Knapp gescheitert hingegen sind Tobias Reinkemeier und Benny Spindler, die das Hilton London Metropole auf den Plätzen 11 und 12 verlassen. Immerhin dürfen sich beide mit jeweils 28.000 britischen Pfund Preisgeld trösten. Als Chipleader geht Aaron Gustavson in den finalen Tag am Mittwoch. Am Final Table sitzen acht von einstmals 730 Spielern, die beim Mainevent der EPT London 2009 gestartet waren, um sich das Gewinner-Preisgeld in Höhe von 850.000 britischen Pfund zu sichern.

Der Final Table setzt sich dabei aus acht Spielern aus acht verschiedenen Nationen zusammen. Der einzige US-Amerikaner, Aaron Gustavson, geht dabei mit einer klaren Führung ins Rennen, hält er doch 7,14 Millionen Chips in seinem Besitz. Der Zweitplatzierte, der WSOP Champion Peter Eastgate, verfügt gerade einmal über gut die Hälfte davon. Doch auch wenn der Däne nur 3,535 Millionen Chips hält, so ist er doch ein großer Sieganwärter. Der einzig verbliebene Deutsche, Nikolai Senninger, startet am Final Table der EPT London 2009 mit 2,175 Millionen Chips.

Am vorletzten Tag des Mainevents mussten einige große Namen ausscheiden. So war die PokerStars European Tour am Dienstag beispielsweise für den November Niner Kevin Schaffel beendet. Der US-Amerikaner musste sich mit Platz 19 und 17.000 britischen Pfund begnügen. Und nur kurze Zeit später erwischte es dann auch die einzig verbliebene Frau, und zwar nicht irgendeine. Die einstige WSOPE Mainevent Gewinnerin Annette Obrestad aus Norwegen verabschiedete sich nämlich auf Platz 15, als sie mit Kh Qd gegen Ivo Donev (Ah Kd ) den Kürzeren zog. Platz 17 brachte ihr ein Preisgeld in Höhe von 17.000 britischen Pfund.

Der Final Table greifbar nahe war für die beiden Deutschen Tobias Reinkemeier und Benny Spindler. Spindler sicherte sich den 12. Platz, nachdem der mit Ah Kd an Marty Smyths Qc Qs scheiterte. Da das Board mit 6d Qh 7c 6c 4c Smyth in die Karten spielte, war das Turnier für den 24jährigen Weiterstädter beendet. Und auch sein Landsmann Tobias Reinkemeier folgte kurze Zeit danach, als er mit Jd 9s und einem Board aus 2s 2h Qs 3d Qc und Vivek Rajkumar (8s 8d ) scheiterte. Rang elf brachte dem 22jährigen Cuxhavener immerhin ein Preisgeld von 28.000 britischen Pfund. Somit wird also der 19jährige Lindauer Nikolai Senninger am Mittwoch am Final Table des Mainevents der EPT London 2009 als einziger Spieler die deutschen Farben vertreten.

Der Final Table der EPT London 2009

1. Aaron Gustavson, USA - 7,140,000
2. Peter Eastgate, Dänemark - 3,535,000
3. Martin Gudvangen, Norwegen - 3,510,000
4. Nikolai Senninger, Deutschland - 2,175,000
5. Dominic Cullen, Großbritannien - 2,105,000
6. Raymond Wu, Taiwan - 1,535,000
7. Rui Milhomens, Portugal - 1,100,000
8. Karim Bennani, Frankreich - 845,000

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.