Alles über Online Pokern
WSOP News: Noch 27 Spieler dabei – 99. Cort Kibler-Melby; 38. Felix Osterland
14.07.2008

WSOP News: Noch 27 Spieler dabei – 99. Cort Kibler-Melby; 38. Felix Osterland

WSOP News: Noch 27 Spieler dabei – 99. Cort Kibler-Melby; 38. Felix Osterland

Nachdem Cort Kibler-Melby bereits am 5.Tag des Main Events auf dem 99.Platz ausgeschieden war, kämpfte sich Felix Osterland am Tag 6 noch bis auf den 38.Platz und kassierte dafür $154,000 .

Zu Beginn von Tag 5 lief es richtig gut für Cort Kibler-Melby – zu Beginn konnte er schnell mit A-K gegen Q-Q verdoppeln. Kurze Zeit später verdoppelte er nochmal mit K-5 bei einem Q-5-5 Flop als sein Gegner A-Q hielt. Nun hatte er 866,000 an Chips vor sich. Anschließend wechselte er den Tisch und fand sich links von Phil Hellmuth wieder. Gegen ihn verlor er auch einen großen Pot. Wenig später ging Cort dann mit Kh 9s All-In und wurde von Nikolay Losev mit Ah Qh gecallt. Das Board zeigte 3d 3c 3s Qs 8h und Cort verabschiedete sich auf einen starken 99.Platz und damit als erster auf der nächsthöheren Auszahlungsstufe ($51,466).

Am Ende des Tag 5 gab es dann noch eine kleine Showeinlage des berüchtigten Phil Hellmuths. Am TV Table raiste PokerStars Qualifikant Christian Dragomir zunächst auf 80,000, woraufhin Phil auf 255,000 re-raiste. Dragomir callte und beide sehen den Flop 9c Tc 7s . Hellmuth checkt zunächst und foldet auf dem Bet (300,000) von Dragomir offen seine Karten: Ah Ks . Mike Matusow, auch am TV Table sitzend, forderte nun Dragomir auf, seinen Bluff zu zeigen .. und er drehte tatsächlich Td 4d für das Top-Pair um. Zuviel für Hellmuth, der sich lautstark über den pre-flop Call beschwerte und Dragomir als den schlechtesten Spieler im Event bezeichnete.

Überlebt am Tag 5 des World Series of Poker Main Events hat Felix Osterland, der letzte verbleibende Deutsche im Event. Für ihn war dann allerdings am Tag 6 Schluss. 79 Spieler kehrten an dem Tag ins Rio zurück und es wurde schließlich bis auf 27 Spieler runtergespielt. Zu Beginn baute er sein Stack von 786,000 noch auf 1,5 Mio Chips aus, nur um später als short-stack mit 800,000 All-In zu gehen. Diesmal verdoppelte er noch. Doch im selben Level (30k/60k, Ante: 10k) kam das Aus. Mit A-T pushte er schließlich gegen 8-8. Sowohl eine Zehn als auch eine 8 tauchten im Flop auf und das Turnier war für ihn beendet. Für den 38. kassierte er $154,000.

Heute um 12 Uhr Ortszeit werden die verbleibenden 27 Spieler auf den Final Table runterspielen. Angeführt wird das Feld von Dennis Phillips mit 11,9 Mio Chips vor Craig Marquis mit 11,4 Mio Chips. Erfreulich ist die gute Platzierung der letzten Frau im Feld: Tiffany Michelle mit 9,7 Mio Chips auf Platz 3 des Chipcounts. Phil Hellmuth und Mike Matusow hat es leider auch im Laufe des 6.Tages erwischt.

Der komplette Chipcount:

Dennis Phillips -USA 11.910.000 Craig Marquis -USA 11.460.000Tiffany Michelle -USA 9.755.000Peter Eastgate -Dänemark 9.325.000Kelly Kim -USA 8.840.000 David “Chino” Rheem -USA 8.280.000Gert Andersen -Dänemark 6.740.000 Paul Snead -USA 6.600.000 Chris Klodnicki -USA 6.245.000 Judet Toni Cristian -Rumänien 5.000.000 Ivan Demidov -Russland 4.965.000 Nicholas Sliwinski -USA 4.925.000 Joe Bishop -USA 4.855.000 Brandon Cantu -USA 4.740.000 Darus Suharto -Kanada 4.510.000 Scott Montgomery -Kanada 4.320.000 Owen Crowe -USA 3.800.000 Albert Kim -USA 3.675.000 Ylon Schwartz -USA 3.655.000 Jason Riesenberg -USA 3.405.000Anthony Scherer -USA 2.385.000Dean Hamrick -USA 2.375.000Tim Loecke -USA 2.280.000Aaron Gordon -England 1.790.000Niklas Flisberg -Schweden 1.330.000Phi Nguyen -USA 1.020.000Michael Carroll -USA 1.015.000

Bet-at-Home Poker

Redaktion PokerWorld24.org
Alle Rechte vorbehalten.