Alles über Online Pokern
PCA 2012: Final Table ohne deutsche Teilnehmer
13.01.2012

PCA 2012: Final Table ohne deutsche Teilnehmer

PCA 2012: Final Table ohne deutsche Teilnehmer

Beim PokerStars Caribbean Adventure (PCA) wird der Final Table auch in diesem Jahr ohne deutsche Beteiligung über die Bühne gehen. Kein deutscher Spieler schaffte beim PCA 2012 den Sprung an den Finaltisch, nachdem Daniel Schmieding an Tag 5 die Segel streichen musste. Der in München und den USA lebende Pokerspieler scheiterte mit Ad 7s an As Td von Alex Fitzgerald. Damit beendete Schmieding den $10.300 Main Event auf den Bahamas mit Rang 17. Hierfür sicherte sich der Deutsche im Atlantis Resort und Casino ein Preisgeld von $52.000.

Das Aus vor dem Final Table beim Main Event des PCA 2012 kam auch für Phil „takechip“ D’Auteuil. Der Kanadier ging mit Jc 6c All-In, während Anthony Gregg mit Kd Td und Faraz Jaka mit Ad Ac callten. Nach dem Board aus 3h 4c Ts 8h Js war das Aus für D’Auteuil besiegelt, während sich Faraz Jaka so einen Monsterpot sicherte. Für Rang elf kassierte „takechip“ immerhin $85k auf Paradise Island, während sich Anthony Gregg immerhin an den Final Table rettete. Mit einem Stack von 1.160.000 ist er dort jedoch der Shortstack unter den acht verbliebenen von einstmals 1.072 Teilnehmern.

Das verbliebene Feld beim $10.300 PCA 2012 Main Event ist bunt gemischt. Faraz Jaka führt mit 6.470.000 Chips nur knapp vor Kyle Julius (6.450.000) und der letzten verbliebenen Frau Xuan Liu (6.355.000). Zudem schafften auch der Niederländer Ruben Visser (4.440.000), die US-Amerikaner John Dibella (3.465.000) und David Bernstein (1.960.000), sowie der Kanadier Mark Drover (1.430.000) den Sprung an den Finaltisch. Sie alle haben mindestens $156.400 sicher, wahren aber die Chance auf zwei Millionen US-Dollar.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.