Alles über Online Pokern
Patrik Antonius knackt 7-Millionen-Dollar-Grenze
03.11.2009

Patrik Antonius knackt 7-Millionen-Dollar-Grenze

Patrik Antonius knackt 7-Millionen-Dollar-Grenze

Der Finne Patrik Antonius hat an den virtuellen Tischen von Full Tilt Poker im Jahr 2009 bislang einen Profit von über sieben Millionen US Dollar erreicht. Bei seiner letzten Session erspielte sich das ehemalige Top Model $322k. Die sieben Millionen US Dollar in diesem Jahr erspielte sich Antonius dabei in 148.020 Händen. Lediglich zwei High-Stakes-Spieler kamen auf eine größere Anzahl an gespielten Händen im Jahr 2009 bislang: Tom „durrrrr“ Dwan (195.407) und Gus Hansen (225.980). Allerdings ist Antonius mit seinem unglaublichen Profit der einzige der drei Spieler mit einem Plus auf Full Tilt in diesem Jahr.

Die größere Action war zuletzt aber an den virtuellen Tischen von PokerStars. Insbesondere Tom Dwan war hier an den verschiedensten virtuellen Tischen zu Gange. Während er beim $100/$200 Pot Limit Omaha einen Verlust von $10k und beim $200/$400 Pot Limit Omaha ein Minus von $7k hinnehmen musste, machte Dwan beim $200/$400 No Limit Hold’Em einen Gewinn von $11k. Am erfolgreichsten jedoch war Tom Dwan in dieser Session beim $1.000/$2.000 Fixed Limit Hold’Em mit einem Gewinn von $36k. Der Gesamtprofit von Dwan lag somit bei $28k in dieser Session auf PokerStars.

Etwas erfolgreicher war hier der Däne Peter Eastgate. Der 2008 WSOP Gewinner konnte in einer 12-Stunden-Session auf PokerStars einen Gewinn von $77k einstreichen. Einen Pot von $42k sicherte sich der Däne gegen kingsofcards mit einem Blatt aus Ac Ks , während kingsofcards mit Jc Js All-In ging. Doch das Board aus Th Kh 4d Jd Qs spielte Eastgate optimal in die Karten.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.