Alles über Online Pokern
Phil Ivey: Eigener Card-Room in Las Vegas
25.05.2010

Phil Ivey: Eigener Card-Room in Las Vegas

Phil Ivey: Eigener Card-Room in Las Vegas

Phil Ivey ist in der Gegenwart unbestritten einer der weltbesten Pokerspieler. Von daher ist es kein Wunder, dass eines der Aushängeschilder von Full Tilt Poker dort einen eigenen virtuellen Poker Tisch bekommen hatte. Doch nun hat Ivey sogar seinen realen Card-Room erhalten.

Denn im Aria Resort & Casino in Las Vegas ist dieser Tage der Phil Ivey Card-Room eröffnet worden. In dem Raum gibt es einen einzigen Poker Tisch, an dem natürlich nur die höchsten Limits gespielt werden. Damit ist der US-Amerikaner erst der zweite Pro überhaupt, dem ein eigener Card Room in Las Vegas gewidmet wurde. Neben ihm wurde auch dem WSOP Bracelet Gewinner von 1978, Bobby Baldwin, diese Ehre zu Teil. Den „Bobby’s Room“ gibt es im Bellagio.

Der Phil Ivey Card-Room wurde vor einigen Tagen mit einem Turnier eröffnet. Unter Teilnahme von Phil Ivey selbst ging es bei dem Freeroll-Turnier um die Gesamtsumme von einer Million US-Dollar. Dabei lud sich Ivey einige Hochkaräter wie David Benyamine, Doyle Brunson oder Jennifer Harman ein. Hierbei gab es auch neben den stolzen Preisgeldern Bounties von $5k zu gewinnen, wenn andere Prominente vom Tisch genommen wurden. Für David Reem gab es sogar 100.000 US-Dollar, da er Ivey eliminierte. Die 250.000 US-Dollar Siegprämie für das Turnier strich Larry Litton ein. Weitere $250.000 hätte er anschließend bei einem zusätzlichen Heads-Up gegen Phil Ivey gewinnen können, doch hier ließ sich Ivey in seinem neuen eigenen Poker-Room nicht schlagen.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.