Alles über Online Pokern
PokerStars: Kanadischer Doppelsieg bei den Sunday Majors
16.08.2011

PokerStars: Kanadischer Doppelsieg bei den Sunday Majors

PokerStars: Kanadischer Doppelsieg bei den Sunday Majors

Bei den beiden wichtigsten Sunday Majors auf PokerStars gab es in dieser Woche kanadische Siege zu bejubeln. Das Warm-Up wurde von Owen Crowe, aka OCrowe, gewonnen. Den Sieg bei der Sunday Million hingegen sicherte sich sein Landsmann Joao Paulo „Ponga80“ Aquino. Bei beiden Turnieren schaffte es auch jeweils ein deutschsprachiger Spieler an den Final Table.

Beim Sunday Warm-Up leisteten 3.241 Spieler das Buy-In in Höhe von $215. Somit ging es um einen gesamten Preispool von $648.200, wobei 495 Spieler ein Preisgeld erspielen konnten. Mit am Final Table saß der Österreicher cafecompany, der sich am Ende den fünften Rang und $27.548,50 holte. Mit Ad 7s scheiterte er am späteren Sieger Owen Crowe, der sich mit Ah Qh durchsetzte. Crowe stand einige Zeit später dann auch im Heads-Up gegen assalbi aus dem Libanon. Dabei ging der Kanadier als klarer Chipleader ins Rennen, hielt er doch 26,6 Millionen Chips, sein Kontrahent hingegen nur 5,8 Millionen. In der entscheidenden Hand setzte sich Owen Crowe mit 6h 9h gegen Qd 9s durch, da schon der Flop 7s 9d 6s zu bieten hatte. Jeweils eine 4x an Turn und River brachten assalbi keine Hilfe und so musste sich der Spieler aus dem Libanon mit $75.839,40 zufrieden geben, während Crowe $101.768,21 gewinnen konnte.

Eine Siegprämie in Höhe von $198.490,50 konnte sich „Ponga80“ für seinen Erfolg bei der Sunday Million auf PokerStars sichern. Insgesamt nahmen bei der aktuellen Auflage 6.525 Pokerspieler teil und sorgten so für einen Preispool in Höhe von $1.305.000. Insgesamt 990 Spieler cashten hierbei. Unter diesen befand sich auch der deutsche Spieler garfield311, der den Final Table erreichte. Dort allerdings musste er als erster Spieler passen und sich am Ende mit Rang neun und $10.113,75 zufrieden geben. Bereits mit der zweiten Hand am Final Table kam das Aus für garfield311, der mit Js Jc an Qc Qs von kmichael14 scheiterte. Der Russe, der als Chipleader an den Final Table ging, schaffte es am Ende auch ins Heads-Up gegen Jao Paulo Aquino. In dieses Duell ging kmichael14 mit einem Chipvorsprung, musste sich am Ende aber mit Platz 2 und $146.812,50 begnügen, nachdem er mit 9s 9c den Kürzeren gegen Qh Jh bei einem Board aus 4s Jc 4h 7d 5s zog.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.