Alles über Online Pokern
Räuber der EPT Berlin 2010 verurteilt
02.07.2010

Räuber der EPT Berlin 2010 verurteilt

Räuber der EPT Berlin 2010 verurteilt

Der spektakuläre Überfall bei der EPT Berlin 2010 fand am gestrigen Donnerstag in der Verurteilung der Täter vorerst ein Ende. Denn vier der Männer des vermeintlich spektakulären Coups bei dem größten Pokerturnier auf deutschem Boden sind vom Berliner Landgericht verurteilt worden. Dabei gab es für die jungen Männer im Alter zwischen 19 und 21 Jahren mehrjährige Haftstrafen. Sie wurden wegen schwerem Raubs und gefährlicher Körperverletzung verurteilt.

Ein 21jähriger, der bei der Tat beteiligt war, ist vom Berliner Landgericht zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Bei ihm kam das Erwachsenenstrafrecht zur Anwendung. Drei weitere Angeklagte erhielten drei Jahre und sechs Monate nach Jugendstrafrecht. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft sogar Haftstrafen von bis zu fünf Jahren für die Räuber der EPT Berlin 2010 gefordert, doch das Gericht blieb unter den Anträgen. Bei dem 21jährigen wurde das Strafmaß gemildert, da er sich der Polizei gestellt hatte, ein umfassendes Geständnis ablegte und seine Komplizen preis gab.

Die vier bewaffneten und maskierten jungen Männer überfielen die EPT Berlin am 06. März und erbeuteten 240.000 Euro. Der Großteil des Geldes ist bis heute verschwunden geblieben. Zwei mutmaßliche Hintermänner des Überfalls – einer davon soll den Überfall organisiert und den Fluchtwagen gefahren haben – müssen sich in einem weiteren Prozess ab August 2010 verantworten.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.