Alles über Online Pokern
SCOOP 2012: Shaun Deeb spielt sich in den Vordergrund
14.05.2012

SCOOP 2012: Shaun Deeb spielt sich in den Vordergrund

SCOOP 2012: Shaun Deeb spielt sich in den Vordergrund

Zunächst schien es so, als ob die Schlagzeilen bei der PokerStars Spring Championship of Online Poker (SCOOP) 2012 insbesondere Isildur1 gehören würden. Doch inzwischen hat sich ein zweiter bekannter Pokerprofi neben Viktor Blom ins Rampenlicht gespielt: Shaun Deeb. Denn „shaundeeb“ sicherte sich am Wochenende seinen zweiten SCOOP-Titel im Jahr 2012 und seinen dritten insgesamt. Nachdem er Event 10 gewinnen konnte, sicherte sich Deeb am Wochenende auch Event 19 bei der höchsten Buy-In-Stufe ($2.100). Bei dem Triple-Stud-Turnier setzte er sich gegen 67 Kontrahenten durch und kassierte dafür $44.200. Im Geld landete bei diesem Event auch Eugene Katchalov (3./$20.400), während Bertrand „ElkY“ Grospellier, Geroge Danzer oder Ville Wahlbeck leer ausgingen.

Aus deutscher Sicht standen am Wochenende zwei andere Events im Mittelpunkt. Bei Event 17 in der höchsten Buy-In-Stufe mit $2.100 konnte sich wizowizo bis ins Heads-Up spielen. Dort allerdings unterlag er dem inzwischen aus Mexiko spielenden Andrew Badecker, der sich über $60k freuen durfte. Für den Deutschen blieben immerhin $40k. Auch bei diesem Event, einem No Limit Texas Hold’Em Shootout Turnier mit 100 Teilnehmern, schafften es Shaun Deeb (7./$8.800) und Eugene Katchalov (8./$7.500) weit nach vorne. Bei Event 18 mit dem niedrigsten Buy-In in Höhe von $11 gab es hingegen den ersten österreichischen Sieg bei der SCOOP 2012. Anywhat setzte sich gegen 5.782 Gegner durch. Bei 8.031 Rebuys und 4.019 Add-Ons ging es letztendlich um einen Preispool von $178.330. Für den Sieger aus Österreich blieben $27.199,34 nach seinem Heads-Up-Erfolg gegen den Niederländer MegaMarc1 in dem PLO Turnier.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.