Alles über Online Pokern
Simon Münz führt bei EPT Grand Final in Monte Carlo
26.04.2010

Simon Münz führt bei EPT Grand Final in Monte Carlo

Simon Münz führt bei EPT Grand Final in Monte Carlo

Nach Tag 1A der PokerStars European Poker Tour (EPT) Monte Carlo 2010 führt mit Simon Münz ein deutscher Vertreter das Feld an. Insgesamt hatten am ersten Starttag 351 Teilnehmer die Karten beim EPT Grand Final im Casino Monte Carlo in die Hand genommen. 176 davon haben es bei dem 10.600 Euro Main Event in Tag 2 geschafft, darunter zehn deutsche Vertreter. Neben dem Chipleader Simon Münz (175.200 Chips) liegt auch der österreichische Team PokerStars Pro Johannes Steindl mit 141.300 mit im vorderen Feld. Zwischen den Beiden liegen Christer Bjorin (Schweden, 171.100), Antonio Palma (Portugal, 169.000) und David Paredes (USA, 144.600).

Zum Abschluss der 6. EPT Saison konnte bereits am ersten Starttag ein erlesenes Feld in Monte Carlo gesichtet werden. So nahmen beispielsweise Ilari „Ziigmund“ Sahamies, Patrik Antonius, Alex Kravchenko, Barry Greenstein oder Phil Ivey die Karten in die Hand. Ebenfalls am Start war ein gut klingendes deutsches Starterfeld – neben anderen mit Florian Langmann, Benjamin Kang, Alexander Debus, Dominik Nitsche oder Heinz Kamutzki.

Sehr früh kam das Aus schon für Daniel Drescher, Dominik Nitsche und Benjamin Kang, die sich bei der EPT Monte Carlo bereits im dritten Level verabschieden mussten. Kang scheiterte mit Kd Jd an 8c 8s . Von den deutschen Vertretern erwischte es auch Konstantin Bücherl, Max Heinzelmann und Anton Morgenstern. Doch sie waren in guter Gesellschaft. Denn Alex Kravchenko zog mit einem Nut Flush gegen ein Full House den Kürzeren und für ihn ist die EPT Monte Carlo 2010 genauso Geschichte wie für Arnaud Mattern. Der Franzose scheiterte mit Jx 8x an Ax Jx . Und auch für Barry Greenstein und die Full Tilt Pro Phil Ivey und Patrik Antonius kam bereits das Aus an Tag 1A des 10.600 Euro Main Events. Antonius scheiterte mit Ah 9d an Ks Kd .

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.