Alles über Online Pokern
Sonntagsturniere bei PokerStars: Drei Deutsche am Final Table
27.07.2010

Sonntagsturniere bei PokerStars: Drei Deutsche am Final Table

Sonntagsturniere bei PokerStars: Drei Deutsche am Final Table

Bei den Sonntagsturnieren an den Tischen von PokerStars haben drei deutsche Spieler den Sprung an einen der Final Tables geschafft. Am Ende reichte es aber nicht für einen Sieg beim Warm-Up, beim Turbo-Takedown oder bei der Sunday Million. Immerhin sprangen aber gute Platzierungen heraus. Bei der Sunday Million sprang ein Spieler aus der Schweiz in die Bresche. BarneyR2005 aus Arlesheim konnte nämlich den Sieg erringen und somit $244.749,39 gewinnen. Bei allen drei Turnieren wurden übrigens erstmals seit der WSOP wieder größere Teilnehmerzahlen verzeichnet.

Beim Warm-Up versuchten insgesamt 4.256 Spieler ihr Glück und sorgten damit bei einem Buy-In von $215 für einen Preispool in Höhe von 853.000 US-Dollar. Hierbei waren auch einige deutsche Spieler recht erfolgreich, schafften es immerhin vier auf die Plätze zwischen 10 und 20. Sick’nSocial aus Leipzig konnte sogar am Final Table der besten neun Spieler Platz nehmen. Allerdings war er dort dann der erste Spieler, der vom Tisch genommen wurde. Er scheiterte mit Ad 2d an BigFlopper01 aus Kanada und dessen Js Jd , da das Board floppte. Somit blieben für den Leipziger Rang neun sowie ein Preisgeld in Höhe von $6.824. Für BigFlopper01 hingegen war dies nur der Auftakt zu einem perfekten Final Table. Denn der Kanadier erreichte später das Heads-Up gegen LVSEO und setzte sich auch hier mit einem Full House durch, nachdem sein Blatt aus 3d 7d auf ein Board aus 2s 3s 2h 3h 9c traf. Damit nutzten LVSEO seine Pocket-Asse nichts und BigFlopper01 sicherte sich nach einem Deal der beiden zuvor $120.000, während für den Unterlegenen $113.193,14 blieben.

Beim Turbo Takedown wurden insgesamt 17.821 Pokerspieler gezählt, die versuchten, den Sieg zu erringen. Unter die besten neun schaffte es dabei knif1807 aus Offenburg. Am Ende reichte es für Rang fünf und ein Preisgeld von 20.000 US-Dollar, obwohl er zum Zeitpunkt des Ausscheidens auf Heads-Up-Kurs lag. Allerdings kam für ihn das Aus mit Qc Qs , da sein Gegner coNNBoyle aus den USA mit seinen Pocket-Jacks ein optimales Board serviert bekam: Jh Js 2s 7d 3s . Dies bedeutete das Aus für den Offenburger, während coNNBoyle einige Zeit später auch das Heads-Up für sich entscheiden konnte. Somit schaffte er beim Turbo Takedown auf PokerStars nicht nur den Gewinn von 60.000 US-Dollar, sondern darf nun auch einen neuen Audi TT sein Eigen nennen.

Bei der Sunday Million war es schließlich der Düsseldorfer kirby17, der am Final Table Platz nahm. Am Ende reichte es für ihn zu Platz sieben unter den 8.319 Spielern, die den Buy-In von 215 US-Dollar leisteten. Er scheiterte hierbei mit Kc 8d an Chipleader B Buddy, der 2s 3s vorzuweisen hatte, das schon vom Flop perfekt getroffen wurde: 4d 5s Ad . Immerhin konnte sich kirby17 mit $33.276 Preisgeld trösten. B Buddy schaffte es am Ende ins Heads-Up, wurde hier aber vom Schweizer BarneyR2005 geschlagen. Somit sicherte sich der Pokerspieler aus Arlesheim den Sieg und $244.749,39.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.