Alles über Online Pokern
Spekulationen um Full Tilt Poker, Jack Binion und Phil Ivey
27.06.2011

Spekulationen um Full Tilt Poker, Jack Binion und Phil Ivey

Spekulationen um Full Tilt Poker, Jack Binion und Phil Ivey

Es scheint so, als könne Bewegung in Sachen der Auszahlungen der Spielerguthaben bei Full Tilt Poker kommen. Denn mehrere Quellen berichten nun, dass Jack Binion offenbar vor einem Einstieg bei Full Tilt Poker steht. Der Gründer der World Series of Poker soll sich in Irland genauso mit Vertretern von Full Tilt getroffen haben wie Phil Ivey. Sollten die Spekulationen stimmen, dann steht Binion, seit gut 40 Jahren im Casinogeschäft tätig, kurz vor einem Einstieg bei Full Tilt. Mit dem Kapital, das er in den Pokerraum investiert, könnten demnach die Spieler ausbezahlt werden, die seit dem Black Friday auf die Rückzahlung ihrer Guthaben warten.

Allerdings ist bislang noch nichts in trockenen Tüchern, so dass die Spieler zunächst weiterhin um ihr Geld hoffen und bangen müssen. Denn wie es weiter heißt, soll es die ersten Kontakte zwischen Binion und der Full Tilt Spitze um Ray Bitar und Howard Lederer schon vor Wochen gegeben haben. Doch die ersten Gespräche scheiterten, da Bitar/Lederer die Forderung von Binion abgelehnt haben sollen, dass er die Anteilsmehrheit an Full Tilt Poker erhält. Daraufhin soll es zu der bekanntgewordenen Klage von Phil Ivey gekommen sein, der nun selbst wohl in Irland als Vermittler mit am Tisch saß.

Derweil wurde auch bekannt, dass es nun zu einem Zwist zwischen Moneybookers und Full Tilt Poker gekommen ist. Moneybookers hat demnach dem Pokerraum angedroht, die Zusammenarbeit zu beenden. Denn offenbar sperrt Full Tilt Poker willkürlich die Auszahlungen aus bestimmten Ländern über Moneybookers.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.