Alles über Online Pokern
Ultimate Bet ohne Annie Duke und Phil Hellmuth
31.12.2010

Ultimate Bet ohne Annie Duke und Phil Hellmuth

Ultimate Bet ohne Annie Duke und Phil Hellmuth

Das Pokerjahr 2010 endet mit einem Paukenschlag. Wie UB.com mitgeteilt hat, verlassen sowohl Annie Duke als auch Phil Hellmuth – die beiden letzten Aushängeschilder des Anbieters - den Pokerraum. Da die beiden Profis DIE Gesichter von Ultimate Bet/UB.com in den vergangenen Jahren waren, kam diese Nachricht ein wenig überraschend. Über die Gründe des Endes der Zusammenarbeit wurde bisher nichts bekannt.

Während das Ende von Annie Duke bei UB.com völlig unerwartet kam, so gab es rund um Phil Hellmuth in den letzten Wochen und Monaten allerdings durchaus die eine oder andere Spekulation über ein Ende der Zusammenarbeit. Denn Hellmuth – der 1989 der damals jüngste Bracelet-Gewinner beim WSOP-Main-Event war - war zuletzt bei dem einen oder anderen Auftritt ohne das UB-Logo zu sehen. Da er aber zuletzt Mitte Dezember in den USA beim von UB.net gesponserten Event Phil Hellmuth’s Hold’Em for HospiceCare auftauchte, waren diese Gerüchte eigentlich verstummt. Der mit elf WSOP-Bracelets immer noch erfolgreichste Spieler wird nun sicher von den großen Pokerräumen umworben.

Annie Duke, die Schwester von Howard Lederer, war über zehn Jahre für Ultimate Bet im Einsatz und will nun nach eigener Aussage auf ihrem Blog für keinen anderen Pokerraum aktiv werden. Gespannt darf verfolgt werden, ob die vierfache Mutter vielleicht grundsätzlich in Sachen Poker etwas kürzer tritt.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.