Alles über Online Pokern
WCOOP 2011: Deutsche Spieler warten weiterhin auf Erfolg
22.09.2011

WCOOP 2011: Deutsche Spieler warten weiterhin auf Erfolg

WCOOP 2011: Deutsche Spieler warten weiterhin auf Erfolg

Kolumbien, Mexiko und die Vereinigten Arabischen Emirate – das sind die Nationen, in die die vergangenen Bracelets bei der PokerStars World Championship of Online Poker (WCOOP) 2011 gegangen sind. Der Name Deutschland hingegen befindet sich auch nach 51 von 62 Events immer noch nicht an der obersten Stelle eines Turniers. So bleibt der Erfolg des in Österreich lebenden Deutschen Alexander Debus der bisher einzige Sieg eines deutschsprachigen Spielers bei der WCOOP 2011 – trotz der aktuellen Situation in Sachen Pokern in den USA. Zwar haben es inzwischen 10.373 Teilnehmer aus Deutschland versucht, ein Bracelet zu gewinnen, jedoch ohne Erfolg. Im Vergleich dazu stehen bei den Vereinigten Arabischen Emiraten 90 Teilnahmen bei der WCOOP 2011 zu Buche.

Immerhin gab es mal wieder einen zweiten Platz für einen deutschen Spieler bei der WCOOP 2011. dev209 erreichte diesen in Event 52, einem $320 Pot Limit Omaha H/L Turnier. Dafür kassierte der deutsche Spieler ein Preisgeld von $35.373. Dies war bereits das neunte Mal bei der WCOOP 2011, dass ein deutscher Spieler auf Rang zwei bei einem Event landete! Bei Event 49 konnte der Deutsche pokerlove82 zudem Rang vier erreichen, wofür es bei dem $215 No Limit Texas Hold’Em Event ein Preisgeld von $35.203,68 gab. Den Sieg holte sich hier CASINO ROYAL aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Dieser kassierte $87.301,08, nachdem er in der entscheidenden Hand gegen tbac1 mit 8d 9h gegen Qd Jh bei einem Board aus 8h 4c 3c Qc 9s durchsetzte.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.