Alles über Online Pokern
WPT Paris 2011: Noch deutschsprachige Spieler mit von der Partie
08.09.2011

WPT Paris 2011: Noch deutschsprachige Spieler mit von der Partie

WPT Paris 2011: Noch deutschsprachige Spieler mit von der Partie

Nach Tag 2 ist das Feld bei der World Poker Tour (WPT) Grand Prix de Paris auf insgesamt 61 Spieler heruntergespielt worden. Bei dem 7.500 Euro No Limit Texas Hold’Em Event im Aviation Club de France sind dabei auch noch einige deutschsprachige Spieler mit von der Partie. Mit den Spitzenpositionen haben die Spieler aus unseren Gefilden jedoch nichts zu tun. Angeführt wird das Feld von Franck Pepe (432.000),  Christophe Lesage (401.000) und Dori Yacoub (370.100).

Bester deutschsprachiger Spieler bei der WPT Grand Prix des Paris 2011 nach Tag 2 ist Eric Rabl. Der Schweizer liegt mit 206.800 Chips auf Position 14. Ebenfalls noch im Feld der 61 Spieler im Aviation Club de France befinden sich Heinz Kamutzki (21./175.400), Elmar Dirnberger (50./75.200) und Mario Puccini (55./51.300). Zudem ist auch noch Benny Spindler bei der WPT Paris 2011 mit von der Partie, nachdem er nach Tag 1 in den vorläufigen Ergebnislisten nicht zu finden war. Der Deutsche befindet sich mit 122.300 Chips auf Rang 33 des Chipcounts. Damit wird es für einige deutschsprachige Spieler schwer, die bezahlten 36 Geldpreisränge zu erreichen.

Einige andere Spieler aus dem deutschsprachigen Raum mussten hingegen an Tag 2 der WPT Grand Prix de Paris 2011 die Segel streichen. So kam für Erich Kollmann bereits nach drei Händen das Aus, als er mit Ax Jx an Qx Qx scheiterte. Ebenso erwischte es Dominik Nitsche und Titan Poker Pro Marvin Rettenmaier. Letztgenannter verlor den Großteil seiner Chips mit As Ks gegen 5x 5x , ehe sein Aus gegen den Einheimischen Ludovic Lacay mit Jx 2x gegen Ax 6x kam. Ebenso verabschiedeten sich auch Max Lykov, Juha Helppi, Sorel Mizzi, Mike Sexton und Jason Mercier.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.