Alles über Online Pokern
WSOP 2010: Kein Deutscher am Final Table
17.07.2010

WSOP 2010: Kein Deutscher am Final Table

WSOP 2010: Kein Deutscher am Final Table

Bei der 41. Auflage der World Series of Poker (WSOP) im Rio in Las Vegas sind am frühen Samstagmorgen die letzten deutschen Hoffnungen geplatzt. Denn im $10.000 No Limit Texas Hold’Em Main Event ist Michael Skender als letzter Deutscher ausgeschieden. Der offiziell als Deutsche geführte Jakob Toestesen ist ebenfalls nicht mehr mit dabei, allerdings stammt er nicht aus Hannover, wie offiziell angegeben, sondern aus Dänemark. Im Chipcount führt nach ersten Informationen am Samstagmorgen aus Las Vegas (Stand: 9:00 Uhr) Joseph Cheong (24.490.000 Chips) vor Cuong Nguyen (23.100.000) und Pascal LeFrancois (15.780.000). Das Feld der einstmals 7.319 Spieler der WSOP 2010 ist inzwischen auf 27 Teilnehmer reduziert worden. Diese verbliebenen Pokerspieler werden in der Nacht zum Sonntag die November Niner 2010 ermitteln.

78 Spieler nahmen an Tag 7 des Main Events der WSOP 2010 die Karten in die Hand und versuchten, die 27 Plätze zu erreichen, die für Tag 8 reserviert waren. Zu den ersten Ausgeschiedenen am Samstag bei der 41. Auflage der WSOP gehörten David Benyamine, Tony Dunst und Alexander Kostritsyn. Spektakulär das Ende des Dänen Jakob Toestesen. Denn er scheiterte mit Ac Jd bei einem Board aus 9d 4d Qd Qh 5s nicht nur an Brandon Stevens Flush (Ad Kd ). Denn auch Jonathan Driscoll ging mit Pocket-Kings bei dieser Hand All-In und wurde von Steven eliminiert. Während Driscoll und der Däne vom Tisch genommen wurden, schnappte sich Steven mit dem Flush satte 7,5 Millionen Chips. Für Jakob Toestesen blieb Platz 40 und ein Preisgeld von $206.395.

Den 31. Platz beim WSOP 2010 Main Event sicherte sich Michael Skender. Für den besten deutschen Spieler gab es hierfür $255.242. Auch Skender scheiterte recht unglücklich, denn nach dem Flop aus Qh 6c 3h war er mit Qd Kd gegen 9c 9h von Jason Senti in Front. Und auch nach dem Turn - 3d – sah es gut für den Deutschen aus. Doch als Rivercard kam eine von zwei Karten zum Vorschein, die aus Sicht von Skender nicht kommen sollte: 9d – das Aus für den letzten deutschen Teilnehmer.

Chipcount nach Tag 7 des Main Events der WSOP 2010 – Stand: 09:00 Uhr MEZ laut wsop.com:


1. Joseph Cheong       24.490.000
2. Cuong Nguyen       23.100.000
3. Pascal LeFrancois 15.780.000
4. Jason Senti       13.550.000
5. Matthew Jarvis       13.300.000
6. Matt Affleck       12.515.000
7. Jonathan Duhamel 10.520.000
8. John Racener       10.470.000
9. Filippo Candio       10.020.000
10. Benjamin Statz       9.885.000
11. Robert Pisano       8.060.000
12. Michiel Sijpkens 7.765.000
13. Duy Le             7.255.000
14. Scott Clements       7.250.000
15. David Baker       6.825.000
16. Michael Mizrachi 6.300.000
17. Brandon Steven       6.045.000
18. Adam Levy       4.745.000
19. William Thorson       3.680.000
20. Redmond Lee       3.315.000
21. Mads Wissing       3.070.000
22. Ronnie Bardah       2.525.000
23. Matthew Bucaric       2.270.000
24. John Dolan       2.175.000
25. Patrick Eskandar 1.655.000
26. Johnny Lodden       1.560.000
27. Hasan Habib       1.510.000

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.