Alles über Online Pokern
WSOP 2010: Men Nguyen mit 7. Bracelet - James Dempsey erstmals siegreich
07.06.2010

WSOP 2010: Men Nguyen mit 7. Bracelet - James Dempsey erstmals siegreich

WSOP 2010: Men Nguyen mit 7. Bracelet - James Dempsey erstmals siegreich

Men „the Master“ Nguyen hat sich bei der 41. World Series of Poker (WSOP) sein insgesamt siebtes Bracelet seiner Karriere geholt. Der in Vietnam geborene US-Amerikaner gewann Event 10, die $10.000 Seven Card Stud World Championship. Dies war auch gleichzeitig sein erstes goldenes Armband seit sieben Jahren. Den ersten Titel holte sich der heute 55jährige bereits im Jahr 1992 bei einem $1.500 Stud Wettbewerb. Für den Gewinn bei Event 10 der WSOP 2010 gab es für Men Nguyen nun die Siegprämie von $394.800. Damit kommt Men Nguyen in seiner Karriere auf ein WSOP-Preisgeld in Höhe von über 2,5 Millionen US-Dollar.

An Tag 3 der $10.000 Seven Card Stud World Championship nahmen noch insgesamt 12 Spieler der einstmals gestarteten 150 Spieler die Karten in die Hand und recht schnell war der Final Table gefunden. Dabei konnte auf eine Revanche aus Event 2 gehofft werden, da Michael Mizrachi und Vladimir Schmelev, die beiden Heads-Up-Protagonisten aus Event 2, gut im Rennen lagen – wenngleich auch hinter dem Chipleader Men Nguyen. Dieser ließ sich das Heft auch nicht mehr aus der Hand nehmen, während Mizrachi und Schmelev nicht im Kampf um den Sieg bei Event 10 der WSOP 2010 eingreifen konnten. Vladimir Schmelev von $55.991 zufrieden geben. Kurz darauf folgte dann auch Michael Mizrachi auf Rang 6 ($68.949). Nachdem auch Joe Cassidy eliminiert wurde, folgte mit Nikolay Evdakov auf Rang 4 ($110.628) der letzte Spieler, der nicht aus den USA stammt. Das finale Heads-Up wurde anschließend zwischen Men Nguyen und Brandon Adams gespielt. Letztgenannter ging mit As 3d Qh Qs 5s 4c 9d All-In, zog aber gegen 9s 6d Ts Kc Jd 6c Kd den Kürzeren und musste sich so mit Rang 2 und $243.958 zufrieden geben.

Zuvor hatte sich der Engländer James Dempsey Event 9 der WSOP 2010 gesichert. Im finalen Heads-Up setzte sich Dempsey gegen den US-Amerikaner Steve Chanthabouasy durch und gewann somit $197.470 neben dem goldenen Armband. Für den Unterlegenen bei diesem $1.500 Pot Limit Hold’Em Event der World Series of Poker blieb am Ende nach über zwei Stunden Heads-Up ein Trostpflaster von $121.963. Rang drei ging an JJ Liu, die sich nicht nur über $86.512 freuen konnte, sondern auch über die Tatsache, die erste Frau bei der WSOP 2010 an einem Final Table gewesen zu sein. Insgesamt hatten 650 Pokerspieler die Karten bei Event 9 in die Hand genommen. Bester Deutscher: Tim Kahlenmeyer auf Rang 54.

Bei Event 11 der WSOP 2010 – einem $1.500 No Limit Texas Hold’Em Event – lief am Montagmorgen der Final Table. An diesem kämpfte Tom „durrrrr“ Dwan noch um sein erstes Karriere-Bracelet, als noch fünf Spieler verblieben sind. Marvin Rettenmaier aus dem schwäbischen Leonberg dagegen hat sich soeben aus dem Turnier verabschiedet und landete am Ende auf Rang 7 ($78.681). Ein Update zu diesem Event erfolgt im Tagesverlauf, wenn die Entscheidung gefallen ist. Dies gilt auch für Event 12 der 41. WSOP, ein $1.500 Limit Hold’Em Event, bei dem der Final Table ebenfalls im Gange ist.

Bei Event 13 der WSOP 2010 wurde in der Nacht zum Montag Tag 1B gestartet, an dem das Teilnehmerfeld dieses Wettbewerbs auf insgesamt 3.042 Teilnehmer angewachsen ist. Somit geht es bei dem $1.000 No Limit Texas Hold’Em um einen Preispool von $2.737.800. Allein auf den Sieger warten $472.479 und insgesamt 324 Spieler dürfen sich auf ein Preisgeld freuen. Event 14 und Event 15 der WSOP 2010 sind ebenfalls im Gange.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.