Alles über Online Pokern
WSOP 2011: Die letzten Entscheidungen vor dem Main Event vertagt
08.07.2011

WSOP 2011: Die letzten Entscheidungen vor dem Main Event vertagt

WSOP 2011: Die letzten Entscheidungen vor dem Main Event vertagt

Bei der World Series of Poker 2011 sind die letzten beiden Entscheidungen diesen Sommer um einen Tag vertagt worden – während der Main Event bekanntermaßen im Sommer auf den Final Table heruntergespielt wird, ehe das Finale im November ansteht. Bei den Events 56 und 57 der WSOP 2011 konnten am Freitag am jeweiligen Tag 3 entgegen den Planungen keine Gewinner ermittelt werden.

Bei Event 56 werden in der Nacht zum Samstag deutscher Zeit gleich drei Spieler an den Final Table im Rio in Las Vegas zurückkehren. Beste Chancen auf den Gewinn des $1.500 No Limit Texas Hold’Em Events hat Hasan Anter, der mit 8.385.000 Chips deutlich führt. Ebenfalls noch mit von der Partie sind Nemer Haddad (3.440.000) und Andy Philachack (3.235.000). Auf den Sieger des Events 56 der WSOP 2011 wartet neben dem goldenen Armband auch eine Siegprämie von $777.928. Insgesamt hatten die 3.389 Teilnehmer dieses Wettbewerbs für einen Preispool in Höhe von $4.575.150 gesorgt.

Bei Event 57 der WSOP 2011 wurde am Freitag bereits das Heads-Up erreicht, konnte jedoch nicht beendet werden. An Tag 4 werden sich im finalen Duell Nick Binger und David Bach gegenüberstehen, wobei Binger nach Ende des Tages 3 bei dem $5.000 Pot Limit Omaha Hi-Low Split-8 or Better Events mit 3.230.000 zu 2.055.000 Chips führt. Auf den Sieger des Finales wartet neben dem Bracelet eine Siegprämie von $397.073, während der Unterlegene $245.314 kassiert. Auf Rang vier dieses Events landete Phil Laak, der hierfür ein Preisgeld von $133.377 gewinnen konnte. 12.623 US-Dollar sicherte sich der beste Deutsche, Tobias Hausen, der Event 57 auf Rang 20 beendete.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.