Alles über Online Pokern
WSOP 2011: Elie Payan holt nächstes französisches Bracelet
16.06.2011

WSOP 2011: Elie Payan holt nächstes französisches Bracelet

WSOP 2011: Elie Payan holt nächstes französisches Bracelet

Elie Payan hat sich Event 22 der World Series of Poker (WSOP) 2011 gesichert. Der Franzose setzte sich bei dem $1.500 Pot Limit Omaha Duell gegen 1.070 Konkurrenten durch und gewann neben seinem ersten Bracelet im Hotel und Casino Rio auch $292.825. Im entscheidenden Heads-Up behielt Elie Payan in Las Vegas die Oberhand gegen den US-Amerikaner Rafael Kibrit, der am Ende für Rang zwei bei Event 22 der 42. WSOP $181.222 kassierte. Die Entscheidung fiel dabei mit 9h Qh 7s 8d gegen As Ad Qd 6c bei einem Board aus 4h 3h 2c Ah Td . Somit gab es bei der WSOP 2011 in Las Vegas das zweite Bracelet in Folge für einen Spieler aus Frankreich, nachdem gestern Bertrand „ElkY“ Grospellier erstmals bei der WSOP erfolgreich war. Auf Rang 96 schaffte es Andreas Krause, der dafür $2.978 kassierte.

Bei Event 23 ist das Finale aktuell noch in vollem Gange. Insgesamt 489 Spieler hatten bei dem Eight Game Mix Event das Buy-In von 2.500 US-Dollar hingeblättert. Am Donnerstagmorgen befanden sich noch fünf Spieler am Tisch im Rio, um den Gewinner des Bracelets und der $278.144 zu ermitteln. Dabei hatte Eric Buchman mit seinen 1.250.000 Chips die besten Chancen. Ebenfalls noch mit von der Partie waren Michele Limongi aus Italien (1.050.000) sowie John Monette (1.000.000), Brent Hanks (255.000) und Desmond Portano (235.000). Das Aus am Final Table kam bereits für John Juanda, der sich am Ende mit Rang sechs bei Event 23 der WSOP 2011 begnügen musste. Er scheiterte im Limit Hold’Em mit Kh 2d an 6d 8d von Eric Buchman bei einem Board aus 9d 7d As Ts 6c

Derweil wird Event 24 der WSOP 2011 in der kommenden Nacht entschieden. Am Donnerstagmorgen stand der Final Table für das $5.000 No Limit Texas Hold’Em Shootout Turnier fest. Zehn der gestarteten 387 Spieler haben es in den finalen Tag im Rio geschafft und hoffen auf das Bracelet und die Siegprämie von $436.568. Neben einigen bekannten Spielern wie Maxim Lykov (38./$13.368), JP Kelly (18./$13.368) und Erik Seidel (17./$13.368) hat es auch der Deutsche Thorsten Schäfer in die bezahlten 40 Plätze geschafft und sich Rang 20 gesichert ($13.368). Am Final Table nehmen neben anderen Tom Marchese und Sam Getzwiller Platz, der bereits Event 8 der 42. WSOP für sich entscheiden konnte. Ebenso fällt morgen die Entscheidung bei Event 25, einem $1.500 Seven Card Stud Hi-Low-8 or Better Event, an dem sich 606 Spieler beteiligten. Am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr – vier Levels vor Ende des Tages - waren noch gut 40 Spieler im Feld vertreten, darunter Jeff Madsen und Mike Sexton. Deutschsprachiger Pokerspieler werden hingegen auch bei der Vergabe dieses goldenen Armbandes und der Siegprämie von $200.459 keine Rolle spielen. Unter den 56 Spielern in den Cashes befindet sich kein Spieler aus unseren Gefilden. Gestartet wurden in der vergangenen Nacht bei der WSOP 2011 in Las Vegas auch die Events 26 und 27.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.