Alles über Online Pokern
WSOP 2011: Foster Hays gewinnt Event 18 – Aus für Max Lehmanski
15.06.2011

WSOP 2011: Foster Hays gewinnt Event 18 – Aus für Max Lehmanski

WSOP 2011: Foster Hays gewinnt Event 18 – Aus für Max Lehmanski

Foster Hays hat sich im Hotel und Casino Rio in Las Vegas Event 18 der WSOP 2011 gesichert. Der US-Amerikaner setzte sich im finalen Heads-Up gegen seinen Landsmann Casey Kelton durch und gewann damit den $1.500 No Limit Texas Hold’Em Event, der in der vergangenen Nacht in Tag 4 ging, nachdem am eigentlichen finalen Tag 3 noch keine Entscheidung gefallen war. Für den Sieg kassierte Hays $735.400 und sein erstes Bracelet, während Kelton $454.920 erhielt. Insgesamt hatten 3.157 Spieler für einen Preispool von $4.261.950 bei Event 18 der 42. WSOP gesorgt. Die Entscheidung im finalen Duell führte Foster Hays mit Jh 9s gegen As Jc bei einem Board aus 9d 7d 4c 7c Qc herbei.

Derweil ist für Max Lehmanski das Aus bei Event 20 der WSOP 2011 gekommen. Der letzte Deutsche in dem $1.000 No Limit Texas Hold’Em Event musste sich am Ende mit Rang 14 unter den 3.175 Teilnehmern sowie $22.317 begnügen. Lehmanski scheiterte mit Ad Jd an 7x 7x von Shane Rose bei einem Board aus 7d Ah Kc 8h 8c . Kurz nach Lehmanski wurde auch der Niederländer Lex Veldhuis eliminiert, der am Ende Rang elf belegte und $28.517 kassierte. Am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr lief Event 20 der WSOP 2011 noch und sieben Spieler versuchten, das goldene Armband und die Siegprämie von $493.091 zu gewinnen. Pokerworld24.org wird über den Ausgang dieses Turniers genauso wie über das Finale von Event 21 am Mittag berichten. Hier waren zum Zeitpunkt der Berichterstattung noch drei Spieler mit der Chance, die $10.000 Seven Card Stud Championship zu gewinnen: Steve Landfish (1.550.000 Chips), Maxwell Troy (1.100.000) und Bertrand „ElkY“ Grospellier (1.100.00). In die 16 bezahlten Preisgeldränge unter den 126 Spielern schafften es beispielsweise Jason Mercier (14./$24.043), Sorel Mizzi (11./$27.643), Men Nguyen (10./$32.488) und Chad Brown (6./$57.917).

Derweil lief bei Event 22 der WSOP 2011 am Mittwochmorgen Tag 2. Insgesamt hatten sich bei dem $1.500 Pot Limit Omaha Turnier 1.071 Spieler beteiligt, von denen aktuell noch 36 mit im Rennen sind. Große Namen sucht man im Chipcount der verbliebenen Spieler genauso umsonst wie auch deutsche Vertreter. Immerhin hat es Andreas Krause in die 117 bezahlten Preisgeldränge geschafft und für seinen 96. Platz $2.978 kassiert. Bei Turnier 22 der World Series of Poker 2011 in Las Vegas wird die Entscheidung genauso am Donnerstag fallen wie bei Event 23. Bei diesem $2.500 Eight Game Mix Wettbewerb hatten sich 489 Spieler beteiligt, von denen am Mittwochmorgen noch gut 80 mit von der Partie waren. Hier finden sich unter den Teilnehmern wiederum einige bekannte Namen wie Shaun Deeb, Eugene Katchalov, Phil Hellmuth oder John Juanda. Gestartet sind im Hotel und Casino Rio zudem die Events 24 und 25.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.