Alles über Online Pokern
WSOP 2011: Phil Hellmuth verpasst erneut Bracelet Nummer 12
07.07.2011

WSOP 2011: Phil Hellmuth verpasst erneut Bracelet Nummer 12

WSOP 2011: Phil Hellmuth verpasst erneut Bracelet Nummer 12

Phil Hellmuth hat bei der World Series of Poker (WSOP) 2011 einmal mehr das entscheidende Heads-Up eines Events verloren. Bei Event 55 der WSOP 2011, der $50.000 Poker Player’s Championship, reichte es für den elfmaligen WSOP-Sieger wiederum nur zu Rang zwei – wie schon zuvor bei zwei Events der diesjährigen 42. WSOP im Rio in Las Vegas. Dieses Mal scheiterte er an Brian Rast, der sich nach Event 15 der WSOP 2011 nun auch Event 55 sicherte und damit den Gewinn seines zweiten goldenen Armbandes bejubeln konnte – samt $1.720.328. Bei der entscheidenden Hand im Heads-Up setzte sich der Kalifornier mit Kc Qc bei einem Board aus Jd 9d Ts 5h 8s gegen 2d 8d von Phil Hellmuth durch. Der anschließende Kommentar des unterlegenen Rekord-WSOP-Gewinners: „Wenn ich Du wäre, würde ich dem Dealer ein Trinkgeld von einer Million US-Dollar geben“. Hellmuth kassierte für seinen dritten zweiten Platz bei der WSOP 2011 ein Preisgeld von $1.063.034.

Während in der kommenden Nacht bereits der Main Event der WSOP 2011 startet, wird es bei zwei Events noch die Entscheidung geben. Bei Event 56, einem $1.500 No Limit Texas Hold’Em Turnier haben es 48 der gestarteten 3.389 Spieler in den finalen Tag 3 geschafft. Dabei liegt Marcello Iacino aus Frankfurt am Main mit 385.000 Chips in den Top 10 des Chipcounts. Auch bei Event 57 wird am Freitag die Entscheidung fallen. Hier waren am Donnerstagmittag gegen 12 Uhr zwei Levels vor Ende des Tages noch 27 der gestarteten 352 Spieler bei dem $5.000 Pot Limit Omaha Hi-Low Split-8 or Better Event mit von der Partie. Neben Phil Laak befand sich zu diesem Zeitpunkt auch noch der Deutsche Tobias Hausen im Feld, allerdings im unteren Drittel des Chipcounts.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.